friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Finger weg!

Erstellt am 07.10.2005 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 2161 mal gelesen und am 06.07.2010 zuletzt geändert.

Max Friedrich (Bild: www.fingerweg.at)Heuer im Sommer startete die „Kampagne gegen Kindesmissbrauch“ gestartet

In „Österreich“ werden jährlich etwa 800 Fälle von Kindesmissbrauch
angezeigt
.

Der „Kinderpsychiater Max Friedrich“ kämpft gegen sexuellen Missbrauch.

Ende Juli wurde in Wien unter dem Titel Finger weg! eine
österreichweite „Kampagne gegen sexuellen Missbrauch an Kindern“
vorgestellt.

„Tatort Kinderzimmer“

Nicht nur bei „Kanibalen“, auch in Österreich passiert sexueller Missbrauch an Kindern –  laut Kinderpsychiater Max Friedrich –
täglich. Tausende Fälle bleiben aber unentdecktDie kindlichen Opfer werden von den Tätern eingeschüchtert, so Friedrich, die Täter zeigten keine
Einsicht.

Die Kampagne Finger weg!

Sie stellt die Opfer in den Mittelpunkt, dabei handle es sich um Kinder aller Altersgruppen, so Friedrich.

Wir wollen sensibilisieren, wir wollen aufrütteln
und wach machen. Wir wollen Kindern Mut zusprechen, dass sie sich
anvertrauen können“
, so Friedrich.

Extrem hohe Dunkelziffer

Rund 800 Fälle von „Kindesmissbrauch“ werden jedes Jahr in ganz
Österreich angezeigt. Doch die Dunkelziffer ist laut ORF Online weit höher.

Experten
rechnen mit mehr als 10.000 Fällen pro Jahr.


Plakate, Spots und Inserate sollen aufrütteln.

Information in vielen Medien

Bis
Ende November
informieren

  • Fernsehen, Kino- und Radiospots,
  • Plakate,
    Inserate, Poster in Arztpraxen,
  • Aufkleber und eine eigene
  • Homepage über
    das Thema „Sexueller Missbrauch von Kindern“.

Initiiert wurde die Kampagne von der Vereinigung österreichischer Kriminalisten

www.fingerweg.at funktionierte allerdings heute nicht

Opfern von Verbrechen soll laut ORF künftig rascher und besser geholfen werden.

Das Justizministerium stellt für heuer und nächstes Jahr zwei Millionen
Euro
zur Verfügung.

Bessere Hilfe für Verbrechensopfer

Links zum Thema: Prävention

Vereine

Die Möwe

Verein Tamar

 

Posted in Conversion, Ethik, Friedensarbeit, Friedensforschung, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Gewaltprävention, Kriminalität, Menschenrecht, Österreich, Tipp, Unfrieden, Wien, Zivilcourage


(comments are closed).