friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Schlachtfeld Erde

Erstellt am 05.12.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3721 mal gelesen und am 11.01.2011 zuletzt geändert.

Gwynne Dyer
Schlachtfeld Erde
Klimakriege im 21. Jahrhundert

Verlag: Klett-Cotta

Aus dem Englischen von Susanne Held (Orig.: Climate Wars)

Auflage: 1. Aufl. 2010
Ausstattung: gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 384
ISBN:
978-3-608-94611-6

Das erste Buch über den drohenden Klimakrieg von einem Militärexperten

  • Was erwartet uns, wenn das Weltklima kollabiert?
  • Wessen Land vertrocknet ist und wer nichts mehr zu essen hat, greift zu den Waffen.

Dies ist das erste Buch über die Schreckensbilder des drohenden Klimaweltkriegs, verfasst von Gwynne Dyer, einem Militärexperten und Historiker.

In je sieben Kapiteln aus

  • Szenarien und
  • Fakten

analysiert und veranschaulicht Dyer, wie die Welt aussehen wird, wenn wir weiterhin nicht handeln.

Die Schreckensbilder des 21. Jahrhunderts zeigt der Militärexperte Gwynne Dyer in apokalyptischen Szenen und an Hand erdrückender Fakten. In sieben Szenen- und Faktenkapiteln wird das 21. Jahrhundert besichtigt, dessen apokalytische Bilder sich in unser Gedächtnis einbrennen.

Ein letzter Appell an die Weltöffentlichkeit zu handeln. Es ist nicht nur ökologisch, sondern längst auch militärisch der letzte entscheidende Augenblick etwas zu tun: Wenn nicht, mündet der nie erklärte Klimakrieg gegen die Natur in einen Jahrhundertweltkrieg aller gegen alle. Aber wir könnten die Apokalypse noch aufhalten.

Seit über 20 Jahren ist Dyer für weltweit über 175 Zeitungen als Experte für geostrategische Fragen tätig.

Die wichtigsten Thesen

– Der Klimawandel erfolgt schneller und einschneidender als erwartet.
– Die Weltwirtschaft muss bis 2050 vollständig von CO2 befreit werden. Unser Bewusstsein und Verhalten müssen sich nachhaltig ändern.
– Unrealistische Fristen – jetzt entschieden handeln. Der CO2-Ausstoß steigt pro Jahr um rund 3 % anstatt zu sinken.
– Kooperation und Migration. Migrationen werden mit der Erwärmung zunehmen, Staaten zusammenbrechen, Kriege die Folge sein. Keine Kooperation der Weltgemeinschaft wird mehr möglich sein. Diese ist aber absolut notwendig, um die heutige Entwicklung zu stoppen und umzukehren.

Es ist Zeit, sich die Szenen aus der Zukunft zu verdeutlichen, um zu wissen, wie unser Leben aussehen wird in 15, 20 in 30 Jahren, wenn wir jetzt nichts tun. Prognose: Dieses Leben wird nicht mehr lebenswert sein.

Es wird der schlimmste Jahrhundertkrieg. Niemand wird ihn gewinnen. Aber weltweit sind wir alle längst in diesen erklärten Krieg gegen die Natur involviert. Dieser Jahrhundertkrieg schädigt das Öko-System unumkehrbar; er beseitigt die Lebensgrundlagen fast aller Lebewesen. Schon längst wissen wir Beschied, tun aber immer noch nichts. Warum eigentlich?

Szenarien

World News im Jahr 2026:
Bangladesch wird von der UNO aufgegeben. Nach mehrfacher Verwüstung lohnt sich der Aufbau der Infrastruktur dieses Landes nicht mehr. Flüchtlinge strömen zu Millionen in die nordindischen Nachbarstaaten und destabilisieren sie.

World News im Jahr 2036:
Die Mittelmeerländer sind von der Dürre bedroht; historische Städte und Häfen stehen unter Wasser. Venedig ist evakuiert. Russland verstärkt die Südgrenzen gegen die Dürreflüchtlinge. Die USA setzen die Kampfhandlungen fort, China sichert sich den Zugang zu Wasser und fruchtbaren Böden in ganz Asien.

World News im Jahr 2044:
Venedig und andere Hafenstädte sind evakuiert. Die Nord-Europa-Union lässt auf Hungerflüchtlinge aus Nordafrika und Südeuropa schießen. Die militärische Lage im Indischen und Pazifischen Ozean spitzt sich weiter zu. China weitet den »Nahrungsmittel-Krieg« aus.

Weitere Thesen und Szenarien finden Sie in einer Leseprobe des Verlags

Zum Buch

»Der Militärexperte Dyer entwirft die möglichen politischen Konstellationen, regional und weltweit, und sie wirken wie Szenarien für strategische Planspiele. […] Doch die Depeschen aus der Zukunft sind wissenschaftlich begründet und alles andere als aus der Luft gegriffen.«
Christiane Greife, Die Zeit, 02.09.2010

James Lovelock, britischer Geophysiker, Autor der Titel «Das Gaia-Prinzip« und «Gaias Rache«:
»Dies ist ein wirklich wichtiges hochaktuelles Buch, ein vergleichbares habe ich noch nicht gesehen. Gwynne Dyer gibt den besten Überblick zum weltweiten Klimawandel durch Erwärmung und Dürre. Kriege könnten sich rund um den Globus entfachen, sogar nukleare.«

Der Autor:
Gwynne Dyer

Gwynne Dyer, geboren 1943 in Neufundland (Kanada), studierte Geschichte an kanadischen, britischen und nordamerikanischen Universitäten, verfasste eine große Studie zur Militärgeschichte des Mittleren Ostens und arbeitet heute als Militärhistoriker und freier Publizist. Er lebt in London.

Seit über 20 Jahren ist Gwynne Dyer weltweit für über 175 Zeitungen als Experte für geostrategische Fragen tätig, darüber hinaus für das Radio und das Internet wie auch als Redner bei internationalen Kongressen (Teilnehmer an der Kopenhagener Klimakonferenz Dez. 2009).

Zahlreiche Bücher und Fernseh-Dokumentationen (»War«, »The Human Race«, »Protection Force«, »The Gorbachev Revolution« u. a. m). Gwynne Dyer beschäftigt sich derzeit mit den Folgen der steigenden Weltbevölkerung, der Klimaveränderung und den langfristigen geopolitischen wie strategischen Einschätzungen der »Big Player« für die Weltpolitik des 21. Jahrhunderts.

 

Posted in Friedensarbeit, Friedensforschung, Global, Krisenregion, Mitwelt, Peacebuilding, Rezension, Tipp, Umwelt, Unfrieden, Weltanschauungen, Wirtschaft

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.