friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

60 Jahre UNHCR-Flüchtlingsagentur – United Nation Refugee Agency

Erstellt am 14.12.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 4845 mal gelesen und am 13.12.2010 zuletzt geändert.

Internationales Engagement für Flüchtlingsschutz dringender denn je Weltweit 43 Millionen Menschen auf der Flucht

Genf/Wien, 14. 12.2010UN-Flüchtlingshochkommissar António Guterres fordert anlässlich des heutigen 60. Jahrestages der Gründung von UNHCR verstärktes internationales Engagement, um neue akute Probleme durch Flucht und Vertreibung sowie Staatenlosigkeit zu bewältigen.In seiner Rede in der UNHCR-Zentrale in Genf warnte Guterres vor vielfachen neuen Ursachen für Flucht und Vertreibung von Menschen. Viele davon hätten weder bei der Gründung von UNHCR noch zum Zeitpunkt der Verabschiedung der wichtigsten internationalen Flüchtlings- und Staatenlosenkonventionen existiert.

Die traditionelle Aufgabe von UNHCR war und ist der Schutz von Flüchtlingen, die aufgrund eines Krieges oder aufgrund von Verfolgung über Staatsgrenzen geflohen sind“, so Guterres. “ Heute müssen jedoch immer mehr Menschen aufgrund von Konflikten fliehen, die mit extremer Armut und den Auswirkungen des Klimawandels verbunden sind. Es gibt also neue Hintergründe für Flucht und Vertreibung. Die internationale Gemeinschaft muss diesen neuen Herausforderungen gewachsen sein.“

UNHCR wurde am 14. Dezember 1950 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen gegründet.

Die ursprüngliche Aufgabe von UNHCR war der Schutz von europäischen Flüchtlingen in der Nachkriegszeit, aber das Aufgabengebiet weitete sich rasch aus. Der erste Hilfseinsatz bei einer akuten Krise erfolgte im Jahre 1956, als sowjetische Streitkräfte die ungarische Revolution blutig niederschlugen und eine Massenflucht auslösten.

In den 60er Jahren war UNHCR bei der ersten – durch die Dekolonialisierung ausgelösten – Flüchtlingskrise in Afrika im Einsatz, viele weitere sollten folgen. In den folgenden zwei Jahrzehnten lag der Schwerpunkt der UNHCR-Arbeit in den Krisengebieten Asiens und Lateinamerikas. Heute hilft UNHCR den Opfern von Flucht und Vertreibung auf der ganzen Welt. UNHCR zählt derzeit weltweit insgesamt rund 43 Millionen Flüchtlinge, Binnenvertriebene (zumeist Menschen, die innerhalb ihres Heimatlandes aufgrund eines Konfliktes fliehen mussten) und Asylsuchende – die meisten von ihnen werden von UNHCR direkt oder indirekt betreut.

Für das 21. Jahrhundert seien massive, globalisierte Fluchtbewegungen wie jene aus Somalia und Afghanistan symptomatisch, so Guterres. Sie erforderten deshalb auch globalisierte Lösungsansätze. Auch im Hinblick auf Staatenlosigkeit appellierte Guterres für verstärktes Engagement.

Der 60. Jahrestag von UNHCR sei deshalb sowohl Anlass für eine Rückschau als auch eine wichtige Gelegenheit, um die neuen Herausforderungen im Flüchtlingsschutz zu benennen.

“Ich meine, es sei wichtig anzuerkennen, dass die Arbeit von UNHCR für viele Menschen Leben statt Tod bedeutet hat, Zuflucht statt völlige Verelendung, Gesundheit statt Krankheit, Schutz statt dramatischer Menschenrechtsverletzungen. Wir haben viele Gründe stolz zu sein, aber noch mehr Gründe, um über die aktuellen Entwicklungen betroffen zu sein – wenn wir feststellen, dass die tiefer liegenden Ursachen für Konflikte sowie von Flucht und Vertreibung nicht gelöst sind. Die nächsten Jahre werden deshalb ebenso herausfordernd sein wie die vergangenen.“

Der 60. Jahrestag der Gründung von UNHCR ist der erste einer Reihe von wichtigen Gedenktagen, die im nächsten Jahr anstehen, wie dem 60jährigen Bestehen der Genfer Flüchtlingskonvention (28. Juli 2011), dem 50. Jahrestag des Übereinkommens zur Verminderung von Staatenlosigkeit (30. August 2011) und dem 150. Geburtstag von Fridtjof Nansen, dem ersten Flüchtlingshochkommissar des Völkerbundes, der Vorgängerorganisation der Vereinten Nationen (10. Oktober 2011).

Über UNHCR

• Das Amt des UN-Flüchtlingshochkommissars wurde am 14. Dezember 1950 gegründet und nahm am 1. Jänner 1951 seine Arbeit auf.
• UNHCR bietet Flüchtlingen und anderen Opfern von Flucht und Vertreibung Schutz auf einer unpolitischen und humanitären Grundlage.
Seine Aufgabe ist es zudem, langfristige Lösungen für die Betroffenen zu suchen.
Weltweit sind 43 Millionen Menschen auf der Flucht, deren Mehrheit in den Tätigkeitsbereich von UNHCR fällt (15,2 Millionen Flüchtlinge, 27,1 Millionen Binnenvertriebene, 983.000 Asylsuchende).
UNHCR beschäftigt 6.650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 118 Ländern.
• Schätzungen zufolge gibt es mehr als zwölf Millionen Staatenlose, UNHCR hat bereits 6,6 Millionen Staatenlose in 60 Staaten identifiziert.
UNHCR hat Millionen Menschen bei einer sicheren Rückkehr in ihr Heimatland und beim Wiederaufbau geholfen.
• UNHCR wurde für seinen Beitrag zum Weltfrieden im Jahre 1954 und 1981 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

 

Posted in Afrika, Amerika, Asien, Deutschland, Ethik, Europa, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Gewaltprävention, Global, Krisenregion, Menschenrecht, Nahost, Österreich, Peacebuilding, Rüstungsexport, Südosteuropa, Termine, Tipp, Unfrieden, USA, Völkerrecht, Waffenhandel, Weltanschauungen, Wirtschaft, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.