friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Alfabetversenkung im Wörtersee

Erstellt am 17.09.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3636 mal gelesen und am 19.09.2011 zuletzt geändert.
Fritzpunkt
Büro für theatralische Sofortmaßnahmen
Das Büro für theatralische Sofortmaßnahmen agiert irr gefährlich in Kärnten:
Fritzpunkt mit Alfabet im Wörtersee
Eine Versenkung
„Liebe Kärntnerinnen und Kärntner! Es gab und es gibt keinen konkreten Russen, keine konkrete Staatsbürgerschaft, kein konkretes Projekt, keine konkrete Förderung und auch keine konkrete Spende. All das hat nie stattgefunden!“ (Uwe Scheuch)
„Vielleicht sind in dem unglücklichen Wähler irgendwo noch Reste, die es anzeigen, du bist zu belehren, du wirst es noch zu fassen vermögen, der Urwähler vergibt reuigen Wählern, die es einsehen, in Alfabet ist das Gesetz gut aufgehoben, in Alfabet kommt die Landtagswahlordung unverletzt zu ihrer Vollkommenheit. Nur die Feinde sehen es nicht. Der Segen wird im Land des Chen und Lein geschützt. Im Land des Chen und Lein drängt alles zum Segen. Weder betteln mußt du, auch kriechen mußt du nicht, es genügt, daß du endlich einsiehst: Im Urwähler sind alle Mandate zugleich besetzt.“ (Marianne Fritz)
Kunstraum haaaauch
Wulfengasse 14
9020 Klagenfurt
Samstag, 24. September 2011, 11.00 Uhr
Nähere Informationen unter
+43 (0)699 11685616
In Zusammenarbeit mit dem Robert Musil-Insitut der Universität Klagenfurt
Gefördert vom BMUKK
Fritzpunkt
Büro für theatralische Sofortmaßnahmen
Ein Konzept des Stadt Theater Wien
Fred Büchel, Susanne Hahnl, Anne Mertin und Alexander Mairhofer
 

Posted in Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Kriminalität, Krisenregion, Unfrieden, Witz & Humor, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.