friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Kinderhenker der IS

Erstellt am 05.03.2015 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 4219 mal gelesen und am 18.03.2015 zuletzt geändert.

Wer einmal lügt, dem oder der glaubt man nicht, und wenn er oder sie auch die Wahrheit spricht!

Wir dürfen nicht vergessen, dass in der Zeit des Krieges, was auf Seite der Front des Feindes sagte immer Propaganda, und dem, was Sie auf unserer Seite der Front ist die Wahrheit und Gerechtigkeit, die Sache der Menschheit und ein Kreuzzug für den Frieden.

Walter Lippmann

Seit die US-amerikanische für infame Kriegs-PR bekannte Agentur Hill & Knowlton der UNO und den Medien erfolgreich die Brutkastenlüge auftischte, haben die Medien und die US-Regierung sehr viel Glaubwürdigkeit verspielt. Es ist realistischerweise davon auszugehen, dass sich unter Obama das Information-Warfare höchstens um Nuancen geändert hat. Information Warfare Budgets wider den Iran, etc. und Pläne des Vorgängers George W. Bush wurden von Obama nie öffentlich in Frage gestellt.

Der Ex-Agent Edward Joseph Snowden zeigte skandalöse Praktiken der Administration Obama auf.

(Kürzlich wurde laut Snowden bekannt, dass die USA UPC Kunden in Wien breit bespitzeln. Da das Netz von Friedensnews.at über UPC läuft, senden wir an dieser Stelle Grüße an die NSA und den CIA und andere auf Zersetzung der imperialen Wehrkraft spezialisierte Einheiten.

Doch nun wieder zu den Kriegslügen. Die über längere Zeit als wahre Tatsache verbreitete Lügengeschichte über Brutkastenmorde behauptete, irakische Soldaten hätten bei der Invasion Kuwaits im Jahr 1990 kuwaitische Frühgeborene getötet, indem sie sie aus ihren Brutkästen rissen und auf dem Boden sterben ließen. Sie hatte großen Einfluss auf die öffentliche Debatte über die Notwendigkeit eines militärischen Eingreifens zugunsten Kuwaits und wurde unter anderem vom damaligen US-Präsidenten George H. W. Bush und von Menschenrechtsorganisationen vielfach zitiert. Erst nach der US-geführten militärischen Intervention zur Befreiung Kuwaits, dem Zweiten Golfkrieg, stellte sich die Geschichte als Erfindung der amerikanischen PR-Agentur Hill & Knowlton heraus. Diese war von der im Exil befindlichen kuwaitischen Regierung bezahlt worden, um eine Rückeroberung Kuwaits mittels Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen.

Krieg, Propaganda und Medien

Inzwischen ist klar, die Nazis haben im Volkssturm 1945 Kindersoldaten verheitzt. Die IS-Greuel sind nach den US-Kreuzzügen und ihren Greueln erwartbare Reaktionen. Seit dem Ende des kalten Krieges agiert das Capitol in Washington in wechselner Besetzung wieder ähnlich wie das Imperium Romanum. Leider sind seit Hiroshima 1945 Waffen wahnsinnig. Wer sich über die Wahnsinningen bei der IS empört, sollte „unseren Wahnsinn“ nicht aus dem Auge verlieren.

Natürlich traue ich auch Putin und Konsorten nicht über den Weg.

 

Posted in Abrüstung, Friedensjournalismus, Gewaltprävention, Global, Internationales Strafrecht, Kriminalität, Krisenregion, Menschenrecht, Österreich, Psychologie, Tipp, Unfrieden, USA, Weltanschauungen, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.