friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Spiegelneuronen für Frieden und Gerechtigkeit

Erstellt am 28.02.2009 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 2252 mal gelesen und am 28.02.2009 zuletzt geändert.

http://lesen.de/image/w600/front/0/9783453615014.jpg„Es gibt Dinge,
die einen Menschen schneller wehrlos machen können
als alle Gewalt“.
(S. 7)

Warum ich fühle, was du fühlst

Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone

Originaltitel: Warum ich fühle, was du fühlst

 

Heyne Taschenbuch 10. Auflage 2008
Taschenbuch, Broschur, 192 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-61501-4
€ 7,95 [D] | € 8,20 [A]Die österreichischen Preise wurden von unserem Alleinauslieferer als sein gesetzlicher Letztverkaufspreis in Österreich festgelegt. | CHF 14,90 (UVP)Unverbindliche Preisempfehlung

Verlag: Heyne, 2006

Es gibt Bücher und Klassiker. Das Buch von Bauer zählt zu den Klassikern. Es ist zentral für das Verständnis von Empathie die im von mir entwickelten Ansatz der Friedlichen Kommunikation eine zu entwickelnde Hauptfähigkeit darstellt. Was wir tun können wir bei Gesundheit abwägen. Die Spiegelung unserer Mitwelt spielt dabei aber eine wichtige Rolle. Sie macht geneigt lässt sich aber durch bewusstes Handeln lenken.

Joachim Bauer (* 21. Oktober 1951 in Tübingen) gilt als einer der führenden deutschen Forscher für Molekularbiologie und Neurobiologie. Er ist Arzt mit Ausbildungen als Internist, Psychotherapeut und Psychiater. Sein Spezialgebiet ist Psychosomatische Medizin. Er lehrt als Universitätsprofessor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Bauer ist Autor mehrerer verständlicher wissenschaftlicher Sachbücher.

 

Posted in Abrüstung, Conversion, Entwicklung, Ethik, Friedensarbeit, Friedensforschung, Friedensjournalismus, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Friedensstifterin, Gewaltprävention, Global, Kriminalität, Peacebuilding, Rezension, Tipp, Unfrieden, Weltanschauungen

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.