friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

In Memoriam Hisashi Inoue

Erstellt am 27.04.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 14736 mal gelesen und am 27.04.2010 zuletzt geändert.

http://ampontan.files.wordpress.com/2007/02/inoue-hisashi.jpgInoue war einer der bekanntesten japanischen Pazifisten und Dramatiker. Der Dramatiker Hisashi Inoue, war für seinen vehementen Pazifismus bekannt. Er ist am 9. April 2010 ab Lungenkrebs im Alter von 75 Jahren gestorben.

Inoue war ein starker Befürworter als einer japanischen Verfassung bekannt, die von den USA nach dem Zweiten Weltkrieg wurde. Sie verzichtet auf den Einsatz militärischer Gewalt zur Beilegung internationaler Streitigkeiten. Er gründete 2004 eine eigene Pro-Verfassungs-Gruppe mit anderen Intellektuellen, wie dem Nobelpreisträger und Schriftsteller Kenzaburo Oe.Nach Beginn seiner Karriere, als TV-Skript und gag Schriftsteller, während des Studiums veröffentlichte er eine Reihe von Romanen und Theaterstücken, darunter „Tegusari Shinju“ (Handcuffed Double Suicide). Dafür erhiel er den renommierten Naoki Literaturpreis 1972. Zu seinen Werken gehören auch „Chichi zu Kuraseba“, in englischer Sprache als „The Face of Jizo“. Diese Stück handelt von einem Vater und seiner Tochter, die 1945 die Atombomben auf Hiroshima miterlebten.

Hintergrundinfo von Wikipedia zur Person

Inoue Hisashi (jap. 井 上 ひさし, eigentlich 井上 廈; * 16. November 1934 in Kawanishi; † 9. April 2010) war ein japanischer Schriftsteller, der Romane, Dramen und komische Fiktion veröffentlicht hat.

Inoue wurde in der kleinen Stadt Kawanishi in der Präfektur Yamagata geboren. Als er vier Jahre alt war, starb sein Vater und er wurde in eine christlich-baptistische Schule geschickt. Seinen Abschluss machte er an der Sophia-Universität.

Inoues Karriere begann im Radio und 1969 schrieb er sein erstes Bühnenstück Nihonjin no Heso. Er erhielt 1982 den Seiun-Preis für Kirikiri-Jin als den besten Roman und 1991 den Tanizaki-Preis für Shanghai Moon (シャンハイムーン Shanhai Mūn).

Von 2003 bis 2007 war er der Präsident des japanischen P.E.N.-Clubs.

In Oktober 2009 wurde Lungenkrebs diagnostiziert. Trotz medizinischer Behandlung verstarb Inoue im Alter von 75 Jahren am 9. April 2010.[1]

Ausgewählte Werke

  • Ame, 1976.
  • Buraun kangoku no shiki (ブラウン 監獄の四季), Tōkyō : Kōdansha, 1977.
  • Jūninin no tegami (十二人の手紙), Tōkyō : Chūō Kōronsha, 1978.
  • Tanin no chi (他人の血), Tōkyō : Kōdansha, 1979.
  • Seibo no dōkeshi, 1981.
  • Shikaban Nihongo bunpō (私家版 日本語 文法), Tokyo : Shinchōsha, 1981.
  • Hon no makura no sōshi, Tōkyō : Bungei Shunjū, 1982.
  • Kotoba o yomu, Tōkyō : Chūō Kōronsha, 1982.
  • Shichinin no sakkatachi: intabyū-shū (七人の作家たち:インタビュー集), Tōkyō : Doyō Bijutsusha, 1983.
  • Moto no mokuami, Tōkyō : Bungei Shunjū, 1983.
  • Nippon hakubutsushi, Tōkyō : Asahi Shinbunsha, 1983.
  • Inoue Hisashi zen shibai, Tōkyō : Shinchōsha, 1984.
  • Jikasei bunshō-dokuhon (自家製 文章読本), Tōkyō : Shinchōsha, 1984.
  • Fu Chūshingura (不 忠臣蔵), Tōkyō : Shūeisha, 1985.
  • Kuni yutaka ni shite gi o wasure (国ゆたかにして義を忘れ), Tōkyō : Kadokawa Shoten, 1985.
  • Fukkoki (腹鼓記), Tōkyō : Shinchōsha, 1985.
  • Yonsenmanpo no otoko. Ezo hen (四千万步の男. 蝦夷 篇), Tōkyō : Kōdansha, 1986.
  • Yonsenmanpo no otoko. Izu hen (四千万步の男. 伊豆 篇), Tōkyō : Kōdansha, 1989.
  • Shanhai mūn (シャンハイ ムーン), Tōkyō : Shūeisha, 1991.
  • Nihongo nikki (ニホン語 日記), Tōkyō : Bungei shunjū, 1993.
  • Chichi to Kuraseba (父と暮せば), 1994, dt. Die Tage mit Vater
  • Besuto serā no sengoshi (ベスト セラーの戦後史), Tōkyō : Bungei Shunjū, 1995.
  • Hon no unmei (本の運命), Tōkyō : Bungei Shunjū, 1997.
  • Yonsenmanpo no otoko, Chūkei no ikikata (四千万步の男・忠敬の生き方), Tōkyō : Kōdansha, 2003.

Weblinks

Einzelnachweise

Anime News Network: Prolific Author, Essayist Hisashi Inoue Passes Away. 10. April 2010.

 

Posted in Uncategorized

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.