friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Andreas Herman Landl

Erstellt am 05.05.2010 von Monika Prohaska
Dieser Artikel wurde 5861 mal gelesen und am 01.03.2014 zuletzt geändert.

A.H. Landl, Chefredakteur von friedensnews.at seit 2002, bei der Suttnerausstellung in Eggenburg 2005

Andreas H. Landl (* 1960 Wien) ist seit der Aufforderung zur Stellung im Jahr 1978 Friedensaktivist, Sozialwissenschafter, Friedensforscher, Berater, Trainer und Journalist mit Schwerpunkt Friedensjournalismus.

Ab 1980 war er als Obmann der ARGE für Zivildienst, Gewaltfreiheit und soziale Verteidigung in der Friedensbewegung aktiv. Er war Mitbegründer der Zeitschrift „Der Gewaltfreie Widerstand“, und sammelte als deren Redakteur erste journalistische Erfahrungen.


Friedensimpulse 19801983 bis 1991 befasste sich A.H. Landl intensiv mit

Seit 1978 sind Zivildienst, Wehrdienstverweigerung, Abrüstung und friedlicher Aufstand Themen des

  • Friedensarbeiters,
  • Friedensforschers und
  • bekennenden Friedensjournalisten.

A.H. Landl als Friedensjournalist

Er wurde ab 2002 bekannt, als er vor und während des Irakkriegs das Onlinemagazin www.friedensnews.at und die Radiosendung „Friedensstiftung – Peace Conversation“ (ORF MW 2002-2004). aufbaute. Heute ist friedensnews.at eines der erfolgreichsten und ältesten Online-Magazine der Zivilgesellschaft in Österreich.

Andreas H. Landl, Projektkoordinator und Moderator von 20 Jahre Friedensstadt Linz, Symposion Kommunale Friedensarbeit und Globalisierung der Unsicherheit, Sa 25.11.2006, LentosSeit 2006 gilt Andreas Landl als aktivster und international bekanntester österreichischer Friedensjournalist. Er versteht sich in der Tradition von

Seit 2007 unterrichtet er als Dozent an Pädagogischen Hochschulen Friedensethik, Friedensjournalismus, Interkulturelles Lernen und Burschenarbeit mit friedlichen Mittelnso sowie Friedensjournalismus als Mittel der Gewaltprävention in Schulen.

2006 war er einer der MitinitiatorInnen einer EU-Lernpartnerschaft für Friedenserziehung.

Von 2002 bis 2008 war A. H. Landl im Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit für die Kinder dieser Welt als Koordinator und Vizepräsident des Fördervereines gemeinsam mit der Ehrenvorsitzenden Hildegard Goss-Mayer tätig.

Seit 2004 sind auch die Themen Friedensstadt und Friedenstourismus im friedensjournalistischen, pädagogischen und organisatorischen Fokus.

Im Jahr 2006 koordinierte A. H. Landl das Symposion 20 Jahre Friedensstadt Linz.
Als Gründungsmitglied des ZIMD Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität (2005) hat er dessen Ziele hinsichtlich Geschlechterrollen, Identitäten, sozialem Lernen und Konfliktmanagement geprägt.

Friedensjounalist Andreas H. Landl in Paris 2007 - Foto von Vincent ReinerSeit 2007 ist A.H. Landl Systemischer Strukturaufsteller. In diesem Kontext entwickelte er Ansätze zur Gewaltfreien Kommunikation (GfK) mit Wertschätzung für die GfK  zur Methode der Friedlichen Kommunikation – Peaceful Communication (FK) weiter.

Andreas  H. Landl in Paris 2007
2009-2011 Entwicklung und Leitung des Lehrgangs für Friedenspädagogik in Kindergarten und Hort für die KIZ-Familienakademie der Wiener Kinderfreunde.
2011 Vortrag beim Alfred Hermann Fried Symposion des International Peace Bureau (IPB) in Potsdam: Alfred Hermann Fried – Wegbereiter und Phönix des modernen Friedensjournalismus
2014 Entwicklung und Leitung des Seminars zum Thema Krieg & Frieden in der Volksschule im Auftrag des Instituts für Freizeitpädagogik

Andreas  H. Landl

 

Posted in Friedensstifter, Redaktion

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.