friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Lokales Denken – Globales Handeln

Erstellt am 07.08.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 1631 mal gelesen und am 09.08.2010 zuletzt geändert.

Geert Hofstede + Gert Jan Hofstede
Lokales Denken, globales Handeln
Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management
Beck-Wirtschaftsberater
576 Seiten

ISBN 978-3-423-50807-0
Euro 19,90 [D] 20,50 [A]
SFR 29,90

dtv

Global denken und lokal handeln lautet die Parole der neuen sozialen Bewegungen – die Empirie schaut leider anders aus, denn der Lack der Vernunft ist dünn und meist lokalpatriotisch, rassistisch, sexistisch, ….

Wie unsere Herkunft das Denken, Fühlen und Handeln beeinflusst:

Die Polarisierung der Welt sei heute bedenklicher als am Ende des Kalten Krieges so ein inhaltlich und stilistisch lesenswertes Buch.

trotz

  • freiem Handel und
  • digitaler Technik, durch die eine globale Verbundenheit zustande kam, von der Science-Fiction-Autoren vor 50 Jahren nicht einmal träumten.

Woran liegt es aber, dass Menschen getrennte Wege gehen, wenn doch Kooperation so klar in jedermanns Interesse liegt?

  • Sind wir eine Spezies, die dazu verdammt ist, sich permanent miss zu verstehen und in Konflikt miteinander zu geraten?

Sie finden die Antworten in diesem Buch das Quasi von einem der Väter des interkulturellen Lernens geschrieben wurde – für ein intessiertes Publikum ohne besondere Fachkenntnisse.

Dieser Atlas für kulturelle Werte basiert auf

  • über 30-jähriger Forschung
  • über mehr als 70 Länder.
  • Gleichzeitig beschreibe das Buch eine revolutionäre Theorie des kulturellen Relativismus und seiner Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Berufen.
 

Posted in Friedensarbeit, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Gewaltprävention, Global, Peacebuilding, Rezension, Tipp

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.