friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Ein Geheimnis – Psychoanalytiker Philippe Grimbert

Erstellt am 08.08.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 76492 mal gelesen und am 09.08.2010 zuletzt geändert.

Eintritt frei! bei ESRA Wien, Tempelgasse 2 – Es wir gebeten um Anmeldung unter:Tel. 214 90 14 oder e-mail: info@esra.at

Frankreich 2007; 100 Min.; Regie: Claude Miller;
mit Cécile de France, Patrick Bruel, Ludivine Sagnier, Julie Depardieu u.a.

Zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg kann der siebenjährige François die hohen Erwartungen seiner schönen und sportlichen Eltern nicht erfüllen: Mutter Tania ist eine hervorragende Schwimmerin, Vater Maxime ein ehrgeiziger ehemaliger Spitzenathlet. Trost findet François bei einem imaginären großen Bruder und bei der jüdischen Nachbarin Louise, einer Freundin der Familie. Sie erzählt ihm an seinem fünfzehnten Geburtstag von dem streng gehüteten Familiengeheimnis. Ihm wird klar, dass die Vergangenheit seiner Eltern keineswegs so idyllisch verlaufen ist, wie er sich das als Kind ausgemalt hat.

Der Film entstand auf der Grundlage des autobiographischen Romans des Psychoanalytikers Philippe Grimbert und zeichnet den Weg einer jüdischen Familie seit den 1930er Jahren nach. Er zeigt die unauflösliche Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart, die weißen Flecken und die Brüche der Erinnerung, vor allem aber deren Auswirkungen auf das Leben eines Kindes viele Jahre später.
Der Film wurde 2007 für 11 Césars nominiert. Julie Depardieu gewann einen César als beste Nebendarstellerin.

Bitte haben Sie Verständnis für die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und bringen Sie einen amtlichen LICHTBILDAUSWEIS mit.

Die Vorführung findet unter freiem Himmel statt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit
dem volxkino.

EIN GEHEIMNIS

Donnerstag, 2. September 2010,
Beginn um 19:30 Uhr | Einlass ab 18:45 Uhr

ESRA, Tempelgasse 5, 1020 Wien

Vorankündigung:

GEDENK- UND STUDIENFAHRT NACH KÄRNTEN UND SLOWENIEN

Verfolgung, Widerstand und NS-Gewaltherrschaft in Kärnten

Eine Kooperation von ESRA und dem Verein Gedenkdienst

11.-13. Oktober 2010

Im Mittelpunkt dieser Studienfahrt stehen jene Aspekte der Geschichte Kärntens, die im Medienalltag kaum jemals vorkommen: die Verfolgung, Vertreibung und Auslöschung der jüdischen Gemeinden in Kärnten, die Verfolgung und Deportation von Kärntner SlowenInnen durch die Nationalsozialisten und der Widerstand der PartisanInnen gegen das nationalsozialistische Regime.

Dabei werden wir Orte in Kärnten und Nordslowenien besuchen, die an Verfolgung und Widerstand erinnern, und werden uns im Rahmen von Vorträgen und im Gespräch mit ZeitzeugInnen mit wesentlichen Aspekten der Kärntner Geschichte auseinandersetzen.

Nähere Informationen zu dieser Studienreise finden Sie ab Anfang September auf unserer Website www.esra.at bzw. unter Tel. 214 90 14.

 

Posted in Friedenskultur, Friedenspädagogik, Termine, Tipp, Wien

One Response

  1. Johanna Glaser

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    können Sie mir sagen, ob und wie es möglich ist, Kontakt mit Philippe Grimbert aufzunehmen?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen

    Mit freundlichen Grüßen
    Johanna glaser

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.