friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Cyber-Krieg – Neue Kriegstechnik

Erstellt am 19.10.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 6193 mal gelesen und am 22.10.2010 zuletzt geändert.

In einem Beitrag des Netzwerks von Christen zur Unterstützung der Global Marshall Plan Initiative bezieht Das Netzwerk Stellung zum Thema Cyber-Krieg.

Ein neues Zeitalter des Krieges?


Die Nachricht, dass der iranische Atomreaktor von Bushehr durch den „Computerwurm Stuxnet“ lahmgelegt wurde, ließ weltweit aufhorchen. Bahnt sich hier – wie General Keith Alexander vom U.S. Cyber Command mutmaßt – eine neue Form eines weltweiten Krieges an –, nämlich der Cyber-Krieg in der Weise eines Cyber-Terrorismus?

Wie ernst die Gefahr eines Cyber-Krieges zu nehmen ist, gehe aus der Tatsache hervor, dass auch die NATO ein Cyber Defence Center aufgebaut hat.

  • Was wäre gewesen, wenn der „Computerwurm Stuxnet“ im Atomreaktor Bushehr einen Reaktorunfall ausgelöst hätte?

Die reelle Gefahr eines Cyber-Krieges verweist auf die unverzichtbare Forderung der Global Marshall Plan Initiative, dass durch die Staatenwelt eine transnationale Instanz aufzubauen ist,

  • die die immer drängender werdenden globalen Gefahren wirksam bekämpft, unter anderem dadurch,
  • dass sie einen globalen Ordnungsrahmen schafft, innerhalb dessen die nur weltweit zu behandelnden Probleme einer einigermaßen gerechten Lösung zugeführt werden können.

Quelle: Global Marshall Plan Foundation

http://www.friedensnews.at/?s=information+Peacefare

 

Posted in Unfrieden

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.