friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Studientag – Gewaltfreie Aktion in internationalen Konflikten

Erstellt am 01.11.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 2988 mal gelesen und am 01.11.2010 zuletzt geändert.

Reflexionen anhand der Erfahrungen mit der Gaza-Blockade
5. Dezember 2010, Bonifatiushaus Fulda

Gewaltfreiheit ist für pax christi ein Grundprinzip des Handelns. Gewaltfreie Aktionen zivilen Ungehorsams suchen lebensfeindliche und den Frieden bedrohende Verhältnisse, Strukturen und Großprojekte zu überwinden. Es wird versucht, das große Ziel Frieden und Gewaltfreiheit in solchen Aktionen exemplarisch zu verwirklichen.

Hohe mediale Aufmerksamkeit erreichen gewaltfreie Aktionen allerdings gerade dann, wenn es in ihrem Verlauf von der einen oder anderen Seite doch zu Gewalt kommt. Der Tod von neun Aktivist/innen auf der Free Gaza-Flotte am 31. Mai 2010 durch Schüsse israelischer Soldaten ist
dafür ein prominentes Beispiel. Die brennenden Häuser in Strasbourg bei der Demonstration zum dortigen NATO-Gipfel Ostern 2010 sind ein anderes.

Auf diesem Studientag werden Aktivist/innen gemeinsam mit Friedensforscher/innen reflektieren, welche mentale und organisatorische Vorbereitung erforderlich ist, um Eskalation und Gewalt möglichst zu verhindern. Dieser Studientag richtet den Blick vor allem auf die internationalen und multikulturellen Kooperationen und deren Besonderheiten. Die Aktion der FreeGaza-Flotte gilt als Ausgangspunkt der Reflexion.

Programm


10:00 Uhr
Begrüßung: Wiltrud Rösch-Metzler , pax christi-Vizepräsidentin
Einführung: Zur Idee dieses Studientages
Christine Hoffmann, pax christi-Generalsekretärin
10:20 Uhr Konsequenzen aus der Erfahrung auf der Mavi Marmara am 31. Mai 2010
Matthias Jochheim, IPPNW
10:50 Uhr Kommentar zum Referat
Christine Schweitzer, Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung / Bund für Soziale Verteidigung
Diskussionsrunde
11:30 Uhr Was erfordert gewaltfreies Handeln in hochkomplexen internationalen Konflikten? Überlegungen aus Anlass der Aktionen gegen die Blockade des Gazastreifens

Reiner Steinweg, Freier Mitarbeiter des Öst. Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung, Außenstelle Linz; früher Redakteur der „Friedensanalysen“ in der edition suhrkamp; ehemaliger Organisationssekretär der von Pax Christi initiierten Kampagne „Produzieren für das Leben – Rüstungsexporte stoppen“
12:00 Uhr Kommentar zum Referat
Egbert Jahn, Prof. em. Der Universität Mannheim, ehemals Forschungsgruppenleiter an der Hessischen Stiftung Frieden und
Konfliktforschung

Diskussionsrunde
12:30 Uhr Mittagessen
13:30 Uhr Gewaltfreiheit als handlungsleitendes Prinzip von Menschenrechtsaktivist/innen in Gaza, Westbank und in Israel – Reflexionen zum Widerstand gegen die Mauer und gegen die Gaza-Blockade
Gisela Siebourg, Koordinatorin Kopi und Deutsch-Palästinensische Gesellschaft
Diskussionsrunde
15:15 Uhr Kaffeepause
15:30 Uhr Perspektiven für zukünftige gewaltfreie internationale Aktionen Zusammenfassung und Ausblick
17:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Der Studientag wird durch die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Organisatorisches

Ort: Bonifatiushaus Fulda
Neuenberger Str. 3  36041 Fulda  Tel. 0661.8398-0
Anmeldungen bitte im pax christi-Sekretariat
Email: sekretariat@paxchristi.de
Telefon: 030.200 76 78-0, Fax: 030.200 76 78-19
pax christi, Hedwigskirchgasse 3, 10117 Berlin
Kosten:
Teilnahmegebühr: 20,00 €
Ermäßigung für Schüler/innen, Student/innen, etc.: 10,00 €
Übernachtung: Bei Übernachtungswünschen vor oder nach dem Studientag wenden Sie sich bitte
an das pax christi-Sekretariat.
——————————————————————————————————————————–
 Hiermit melde ich mich verbindlich zum pax christi Studientag am 05. Dezember 2010 in Fulda an.
 Ich wünsche vegetarisches Essen
Den Teilnahmebetrag von Euro
 habe ich überwiesen / werde ich überweisen am____________auf das Konto pax christi 
Pax-Bank eG  KTO 4000 569 017  BLZ 370 601 93
 zahle ich bar

pax christi Sekretariat
Hedwigskirchgasse 3
10117 Berlin
oder per Fax
030.200 76 78-19
risti – Deutsche Sektion
Absender/in:
Name:
Anschrift:
Email:
Telefon:

 

Posted in Deutschland, Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedensgemeinde, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Gewaltprävention, Global, Krisenregion, Nahost, Peacebuilding, Südosteuropa, Tipp, Unfrieden, Völkerrecht, Weltanschauungen, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.