friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Gewalt – Faszination und Ordnung

Erstellt am 04.03.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 5571 mal gelesen und am 09.03.2011 zuletzt geändert.

Eine interessante Ringvorlesung an der Humboldt-Universität zu Berlin ist nun abgeschlossen.

Organisiert von Berliner Stipendiatinnen und Stipendiaten des Evangelischen Studienwerkes und Prof. Dr. Werner Röcke

Beginn: 26. Oktober 2010

Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Gewalt zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte.

  • Sie stellt uns, wo sie zum Ausbruch kommt, vor bislang ungelöste Rätsel oder lässt uns sogar entsetzt zurück,
  • vermag aber auch zu faszinieren, ohne dass eindeutig geklärt ist, weshalb.
  • Lässt sich Gewalt durch eine stärkere (Staats-)Gewalt ordnen und somit eingrenzen?
  • Folgt die Gewalt gar einer eigenen Ordnung?

Die interdisziplinäre Ringvorlesung versuchte durch Ansätze aus den Sozial-, Geistes- und Naturwissenschaften, diesen und weiteren Fragen nachzugehen und vielleicht auch zu Antworten zu gelangen. Sie wurde veranstaltet vom Evangelischen Studienwerk Villigst und versteht sich als Beitrag zu einem Studium generale.

26.10.10

Prof. Dr. Dörte Schmidt Musikwissenschaft (Universität der Künste Berlin)
Akustische Gewalt. Die Faszination der Überwältigung durch extreme Lautstärken in der musikalischen Avantgarde

02.11.10

Dr. Jörg Trempler, Kunst- und Bildgeschichte (Humboldt-Universität zu Berlin)
Über Darstellungen elementarer Gewalt oder die Erfindung des Katastrophenbildes

09.11.10
Prof. Dr. Gunnar Heinsohn, Volkswirtschaft/Soziologie (Universität Bremen)
Brot oder Positionen? Youth buldges und Tötungsbereitschaft

16.11.10
Prof. Harald Euler, PhD Psychologie (Universität Kassel)
Evolutionäres Erbe Aggression

23.11.10
Prof. Dr. Ulrike Auga, Theologie (Humboldt-Universität zu Berlin)
Wissen, Geschlecht, Religion und die Normalisierung der Gewalt

30.11.10
Prof. Dr. Werner Röcke, Literaturwissenschaft (Humboldt-Universität zu Berlin)
Gewalt und Gelächter. Die Kunst der Eskalation oder Mäßigung der Gewalt durch Lachen in der Literatur des Mittelalters

07.12.10
Prof. Dr. Hans-Georg Soeffner, Soziologie (Kulturwissenschaftliches Institut Essen)
M/macht Gewalt Herrschaft?

14.12.10
PD Dr. Knut Berner, Theologie (Ruhr-Universität Bochum)
Kreuz und Gewalt

04.01.11
Prof. Dr. Jörg Baberowski Geschichte (Humboldt-Universität zu Berlin)
Furcht und Terror. Ermöglichungsräume stalinistischer Gewalt in der Sowjetunion 1917-1953

11.01.11
Prof. Dr. Hans G. Kippenberg, Religionswissenschaft (Jacobs University Bremen)
Religiöse Gewaltsprache – religiöse Gewalthandlungen: Versuch einer Klärung ihres Verhältnisses

18.01.11 Prof. Dr. Herfried Münkler, Politikwissenschaft (Humboldt-Universität zu Berlin)

Asymmetrische Gewalt in den neuen Kriegen

25.01.10
Prof. Dr. Jens Asendorpf, Psychologie (Humboldt-Universität zu Berlin)
Der lange Schatten der frühen Persönlichkeit: Entwicklung von Aggressivität und antisozialem Verhalten

01.02.11
Prof. Dr. Sebastian Scheerer, Kriminologie (Universität Hamburg)
Mit Terroristen verhandeln?

08.02.11
Prof. Dr. Joseph Vogl, Literatur-/Kulturwissenschaft (Humboldt-Universität zu Berlin)
Menschliche Bestien. Zur Entstehung der ›Triebe‹

 

Posted in Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedenspädagogik, Unfrieden

2 Responses

  1. MF

    Das klingt sehr interessant! Gibt es ein Buch oder ein Skriptum zu dieser VO?

  2. Andreas Hermann Landl

    Bitte direkt an die Universität Berlin wenden. Bei positiven Ergebnissen berichte ich gerne wieder darüber

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.