friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Reflexive Koedukation

Erstellt am 02.08.2011 von Monika Prohaska
Dieser Artikel wurde 3064 mal gelesen und am 18.08.2011 zuletzt geändert.

http://www.mv-buchshop.de/catalog/images/9783865826893.jpg
[978-3-86582-689-3]

  • Was leistet das Konzept der reflexiven Koedukation von Faulstich-Wieland
  • vor dem Hintergrund des kritisch-konstruktiven Bildungsbegriff von Klafki?

Martina Wehling

MV-Wissenschaft, Softcover, 86 Seiten

Eine solide Einführung in eine wichtige Debatte. Die Praxis der reflexiven Koedukation floppt allerdings des Öfteren. Vor allem die Buben werden oft eher implizit gestraft. Die Praxis ist sehr komplex, oft hyperkomplex. Konzepte, die nur mit Buben oder mit Mädchen reflexiv arbeiten, erreichen oft mehr. Was gendergerechte Erziehung und Bildung zu leisten hat, zeigt der Fall von Anders Breivig. Die neue Rechte erstarkt in Europa und mit ihr der Frauenhass, der etwa bei Riane Eisler als Schlüsselvariable für Rassismus und andere Formen der Diskriminierung gilt. Die neue Unübersichtlichkeit im Wandel der Geschlechterrollen überfordert die meisten Jungen systematisch.

 

Posted in Rezension, Tipp

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.