friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Revolution now – oder FRIEDen in Europa?

Erstellt am 10.01.2012 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 2310 mal gelesen und am 10.01.2012 zuletzt geändert.

WORT & SPIELE MITTWOCH / ROTE BAR / VOLKSTHEATER
denkBAR: Revolution now – oder FRIEDen in Europa?

25. Jänner, 22.00 Uhr, Eintritt frei – Rote Bar – Wien Volkstheater

Europa steckt tief in der Krise

 

  • Ist mit dem Bankendebakel nicht nur die Finanzsituation gefährdet, sondern auch der Frieden? Droht das „Friedensprojekt Europa“ zu zerbrechen?
  • Stehen mit zunehmender Arbeitslosigkeit und Verschuldung der Staaten soziale Unruhen bevor? Ist die Demokratie in Gefahr?
  • Macht es Sinn, auf das Konzept des österreichischen Friedensnobelpreisträgers Alfred Herman Fried vom „revolutionären Pazifismus“ zurückzugreifen?

Es diskutieren:

  • Dr. Erhard Busek (ehem. Vizekanzler, Vorstand Institut für den Donauraum und Mitteleuropa)
  • Dr. Walter Göhring (Zeithistoriker, Alfred-Hermann-Fried-Gesellschaft)
  • Dr. Susanne Jalka (Institut für Konfliktkultur)
  • Ing. Christian Meidlinger (Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten)
  • Dr. Kurt Scholz (ehem. Präsident des Wiener Stadtschulrates, Leiter des Zukunftsfonds)

Moderation: Dr. Joana Radzyner (Historikerin und Journalistin)

Konzeption WORT & SPIELE MITTWOCH: Sibylle Fritsch

Link

http://www.volkstheater.at/home/spielplan/1136/denkBAR@Revolution+now+–+oder+FRIEDen+in+Europa%3F

 

 

Posted in Europa, Friedensarbeit, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspolitik, Friedensstifter, Friedensstifterin, Global, Unfrieden, Wirtschaft, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.