friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Yoko Ono: „Sag heil, heil, heil!“

Erstellt am 01.03.2012 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3960 mal gelesen und am 02.03.2012 zuletzt geändert.

i   I

ii  love

iii You

Erster Bericht von der Verleihung des Kokoschka-Preises in Wien heute Abend.

Der Rektor der Hochschule für Angewandte Kunst, Bast, sprach einführende Worte.

Nach einem Video über den Ono Chord sprach Valie Export Sie positionierte sich mit ihrer Rede auf der Seite von Yoko Ono.

Nach dem Film „Fly“ von Lennon und Ono sprach:

Der Wissenschaftminister glänzte einerseits mit freier Rede und bewies andererseits alles, was wir seit Josef Hader über „Humanismus“ wissen und gab eine Inpretation von Mimesis, die – trotz blendender Rhetorik – mehr als 2000 Jahre hinter Yoko Ono und John Lennon blieb. Auch die Ergebnisse der Hirnforschung zu den Grenzen der Katharsis in der Kunst uns die tiefere Bedeutung von „Fluxus“ scheinen am obersten Wissensminister vorbei gegangen zu sein. Was, wenn nicht Mimesis im Sinne Adornos, ist der Film Fly. Wer, wenn nicht Lennon und Ono haben Fliegen Wert – den Valie Export in ihrer Laudatio meinte – verliehen. Honorige Professoren wie Umberto Eco & Co wollen, im Gegensatz dazu, eloquent (fluently – without from delay), solange  Büchern lesen, solange sie Fliegen nicht besser mit Computern zu Tode bringen können. Bevor ich mich zu noch mehr anti-humanistischer Gegen-Sprachgewalt versteige, unterbreche ich die Eskalation lieber mit einem Zitat aus Yoko Onos heutiger Intervention:

  • „…Heil, heil, heil!“
  • „wenn Du nicht heil sagen kannst, dann kannst Du nicht am Heilungsprozess teilnehmen.“

Dann erschien Yoko Ono und wollte nach Beratung mit Freunden deutsch lesen (Transkription meines Sprachmemos):

Sag heil!

An meine Freunde aus Österreich.

Sag heil, wenn Du nicht heil sagen kannst, flüster Dir selber zu.

So wie Deine Lieben, so wie Deine Kinder.

Heile mich, heile Dich, heile an der Liebe,

heile Wien, heile Österreich,

wir werden auch zusammen heilen

zu heilen

aber wenn Du nicht heil sagen kannst, dann kannst Du nicht am Heilungsprozess teilnehmen.

Wir brauchen Dich.

Deine Energie, Deine Weisheit, Deine Liebe.

Zusammen lass uns unser Universum heilen.

Das wünschen wir.

Sag heil, heil, heil!

Yoko Ono: Onochord from Yoko Ono on Vimeo.

 

i

ii

iii

 

 

Posted in Friedensbewegung, Friedenskultur

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.