friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

5 burgenländische Stipendien Friedensstudienwillige

Erstellt am 08.03.2012 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 1645 mal gelesen und am 08.03.2012 zuletzt geändert.

EUROPEAN PEACE UNIVERSITY – PRIVATE UNIVERSITÄT (EPU)
www.epu.ac.at – Die Frist für die Stellung eines Stipendienansuchens ist der 15. März 2012.

Dr. Gerald Mader
13. Februar 2012
STUDIEREN ZUM AUFBAU EINES BESSEREN EUROPA

Ab 01.02.2012 ist das Team der EPU-Privatuniversität durch die Universitätsprofesssorin Dr. Patricia Bauer und Universitätsprofessor Dr. Bertold Schweitzer verstärkt, die zuletzt (ab 2007) eine Professur an der Cairo Universität inne hatten. Frau Professor Dr. Patricia Bauer soll die Vorbereitung und Leitung des Lehrgangs „European Peace and Security Studies (EPSS)“ übernehmen, dessen Herbsttrimester Ende September 2012 beginnt.

Gegenstand des Lehrgangs ist die Politik der EU in allen Dimensionen. Der Lehrgang unterscheidet sich von anderen European Studies dadurch, dass er nicht nur die Geschichte der EU reflektiert, sondern sich auch mit aktuellen Problemen, also der Wirtschaftskrise der EU, Ihrer Ursachen und mit den unterschiedlichen Lösungsansätzen auseinandersetzt. Die Integration der EU und die Verteilung des Wohlstandes werden zu einer Frage des Friedens und der Moral.

Hiezu führte Dr. Patricia Bauer aus:
„Die Ausbildung von Experten für eine friedliche europäische Außen- und Sicherheitspolitik ist das Ziel des neu im September 2012 beginnenden MA-Studienprogramms „European Peace and Security Studies“ (EPSS) an der European Peace University (EPU) in Stadtschlaining/Burgenland.
Im Zentrum des Studienprogramms steht das Wechselspiel von Frieden und Wohlstand, das durch die Methode Monnet in den 1950er Jahren etabliert wurde. Aktuell wirft diese Logik, über ökonomische Integrationsschritte zu einer immer tieferen politischen Amalgamierung zu gelangen, Zweifel auf: Probleme wie die Euro- und Finanzkrise, die Herstellung von Bürgernähe, die Umsetzung einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik und die aktive Gestaltung eines nach innen wie nach außen friedlichen Europas fordern politische Ideen und Gestaltungskraft im 21. Jahrhundert neu heraus. Ausgehend von empirisch-analytischen Erklärungen für die Logiken der Integration werden im neuen Studienprogramm politisch-normative Konzepte und Modelle für eine Friedensmacht Europa angeboten.
Die Studierenden werden zu Europa-Fachleuten ausgebildet, die in allen politischen Institutionen der EU, deren Mitgliedstaaten, internationalen und zivilgesellschaftlichen Organisationen wie in Unternehmen der Privatwirtschaft oder als Journalisten und Öffentlichkeitsarbeiter ihre Kenntnisse zum Aufbau eines besseren Europa einsetzen werden.“

A-7461 BURG SCHLAINING, TELEFON: 03355-43924 FAX: 03355 43924-12

EUROPEAN PEACE UNIVERSITY – PRIVATE UNIVERSITÄT (EPU)
www.epu.ac.at

5 Stipendien für burgenländische Studierende
Für Burgenlands Studierende stellt das Master-Studium vor der Haustür (Stadtschlaining) eine große Chance dar. Die Studiengebühren, mit welchen die Privatuniversität finanziert wird, können sich jedoch sehr viele Studierende nicht leisten. Wir haben daher an die Öffentlichkeit appelliert, burgenländischen Studierenden ein Stipendium zu gewähren. Die Zahlung erfolgt an die Privatuniversität, sodass sie von der Steuer absetzbar ist.
In der Folge hat ein Burgenländer dem Rektor der Privatuniversität Gerald Mader mitgeteilt, dass er, ohne Nennung seines Namens in der Öffentlichkeit, bereit ist, für 5 geeignete burgenländische Studierende die Studiengebühren zu bezahlen, die sich die Studiengebühr nicht leisten können. Die Frist für ein solches Stipendienansuchen ist der 15. März 2012.
Wir danken dem Sponsor für seine großzügige und einmalige Unterstützung. Wir sind jedoch davon unabhängig für jede noch so kleine Spende dankbar, da es noch viele finanzielle Probleme und Studierende inner- und außerhalb des Burgenlandes gibt, die auf ein Stipendium angewiesen sind. Wir werden alle Spender in einer Liste festhalten und diese später mit ihrer Zustimmung veröffentlichen.

Unser Spendenkonto lautet: RBB Oberwart, Bankstelle Stadtschlaining,
Kto. Nr.: 213.819, BLZ: 33125 lautend auf Spendenkonto EPU Privatuniversität.

A-7461 BURG SCHLAINING, TELEFON: 03355-43924 FAX: 03355 43924-12

 

Posted in Friedensforschung, Friedenspädagogik

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.