friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Gemeinsam gegen Landminen

Erstellt am 07.04.2012 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3826 mal gelesen und am 08.04.2012 zuletzt geändert.

Dienstag, 10. April 2012: Landminen – Leben in unsichtbaren Gefängnissen, Maga. Iwona Tscheinig (Gruppe Gemeinsam gegen Landminen)

Friedensinitiative Donaustadt, Wien

GGL Austria – Gemeinsam gegen Landminen

 

Eine Welt, in der von Menschen für Menschen erdachte und gemachte Fallen der Vergangenheit angehören, in der sich alle Menschen frei von versteckten Bedrohungen entwickeln dürfen, in der alle Kinder ohne Angst und ohne Gefahr spielen, lernen, lachen und voll Vertrauen in die Zukunft blicken können.

Im Sinne dieser Idee fühlen wir uns dem Menschen, seiner lebenswerten Umwelt und der friedvollen Entwicklung der Welt verpflichtet. Die Grundlage unserer Tätigkeit – des Engagements gegen Landminen und für ein friedliches Miteinander – ist unsere tiefe humanitäre Überzeugung.

Wir fühlen uns mit allen jenen Institutionen und Personen verbunden, die ihre Kraft in diesem Sinne einsetzen und mit friedlichen und legalen Mitteln an dieser gemeinsamen Vision arbeiten.

Jeden zweiten Dienstag im Monat trifft sich die FI 22 um 19.00 Uhr in der Donaucitykirche, 1220 Wien, Donaucitystraße 2
(U1 Kaisermühlen – VIC).

Geschäftsstelle Wien

Mag. Iwona Tscheinig – Generalsekretärin von Gemeinsam gegen Landminen 

warum ich mich für die Arbeit bei GGL entschieden habe? Hier ist meine Geschichte:

Im Sommer 2006 war ich mit meinen Kindern in Kambodscha. Zuerst sah ich das wunderschöne Land, die Kultur, die Sehenswürdigkeiten.

Dann sah ich die Menschen.

Es fiel mir auf, dass unverhältnismäßig vielen Personen Gliedmaßen fehlten: ich sah Männer ohne Hände, Frauen ohne Beine, Kinder auf Krücken und mit entstellten Gesichtern. Ja, ich wusste, dass es in Kambodscha ein großes Minenproblem gab. Aber als Europäerin war mir diese Problematik so fern, dass ich mir gar keine Gedanken darüber machte. Bis ich in Kambodscha die Minenopfer sah.

Der Besuch im „Landmine Museum“ in Siam Reap hat mich vollends überzeugt, dass es wichtig ist dagegen zu wirken: gegen die Landminen, gegen die Gefahr die sie mit sich bringen, für die Menschen und ihre unversehrte Zukunft.  Es ist schön, nach vielen Jahren in der Privatwirtschaft nun für Gemeinsam gegen Landminen arbeiten zu dürfen.

Kontakt: iwona.tscheinig@ggl-austria.at

Link

http://www.ggl-austria.at

 

Posted in Abrüstung, Friedensbewegung, Friedenspädagogik, Friedensstifterin, Österreich, Termine, Tipp

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.