friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Bertha von Suttner und der Kaukasus

Erstellt am 20.05.2012 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3045 mal gelesen und am 20.05.2012 zuletzt geändert.

Theateraufführung
26. Mai bis 9. September 2012
Schüttkasten und Garten des Schlosses Harmannsdorf,
3713 Harmannsdorf 1
Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13.00 bis 19.00 Uhr

Rund um die Arbeit der Künstlergemeinschaft Helmut & Johanna Kandl über Bertha von Suttners kurze in Georgien verfasste szenische Schrift „L’Éducation de Rosette“, über die Etikette einer alleinstehende Frau, lädt die von Brigitte Huck kuratierte Ausstellung sieben weitere zeitgenössische KünstlerInnen zu Interventionen im Schüttkasten des Schlosses Harmannsdorf und den ihn umgebenden Garten ein. In Auseinandersetzung mit Bertha von Suttners Zeit im „wilden Kaukasus“, die sie mit dem Schlossherren von Harmannsdorf und ihrem späteren Mann Arthur von Suttner verbrachte, inszenieren Josef Dabernig, Katrina Daschner, Stefan Frankenberger, IRWIN, Sonia Leimer, Markus Schinwald und Nino Sekhniashvili ihre Sicht auf die Persönlichkeit der österreichischen Friedensnobelpreisträgerin.

T 0 27 42 / 9005 DW 16273
www.publicart.at

Shuttlebus von Wien nach Harmannsdorf ab Wien, Universität, Grillparzerstraße / Ecke Rathauspark,
Abfahrt: 14:30 Uhr, Rückfahrt: ca. 19.30 Uhr.

Um Anmeldung bis 24. Mai wird gebeten
unter (0)2742 9005 16273
Unkostenbeitrag: 5 EUR
weitere Informationen unter
www.publicart.at
L’Éducation de Rosette

 

Posted in Friedensbewegung, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedensstifterin, Global, Österreich, Termine, Tipp

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.