friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

ILMÖ Stellungnahme zum saudiarabischen Dialogzentrum in Wien

Erstellt am 25.11.2012 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3053 mal gelesen und am 25.11.2012 zuletzt geändert.

Dieses Zentrum hat mit religiösem Dialog nichts zu tun sondern lediglich Politurtor für Saudi Arabien schlechtes Image in Ausland leider bringt für Österreich schlechtes Image künftig weil: 

MILITÄR UND POLITIKER BEI (KAICIID) Führung sind 

Die Vertreter der Gründungsstaaten des Internationalen King Abdullah Bin Abdulaziz Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog das Königreich Spanien, die Republik Österreich und das Königreich Saudi Arabien tagten als Council of Parties des Zentrums am 31. Oktober 2012 in Wien. An diesem Treffen nahmen der stellvertretende saudische Außenminister Prinz Abdulaziz Bin Abdullah Bin Abdulaziz (Wahbit-war 15 Jahre bei der Saudi Arabische Nationalgarde), Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka und der spanische Botschafter in Wien S.E. Herr Yago Pico de Coana y de Valicourt teil. Als Repräsentant des Heiligen Stuhls und als Vertreter der Katholischen Kirche wurde Hochwürden Vater Miguel Angel Ayuso Guixot, Sekretär des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen
Dialog, begrüßt.

Das „King Abdullah-Zentrum“ für interreligiösen und interkulturellen Dialog (KAICIID) soll am 26. November in Wien eröffnet werden.

Im „Board of Directors“ des Abdullah-Zentrums werden insgesamt neun Mitglieder die fünf Weltreligionen vertreten. Neben dem Vatikan-Vertreter Ayuso sind das für das Christentum der orthodoxe Metropolit Emmanuel von Frankreich und Toby Howarth von der anglikanischen Kirche. Rabbiner David S. Rosen (New York-Jerusalem) vertritt das Judentum, Hamad bin Abdullah Al-Majed (Saudi Arabien; Sunnit-Wahabit), Seyyed Ataollah Mohajerani (Iran; Schiit) und Mohammad El Sammak (Jordanien; Sunnit-Muslimbruderschaft nahe der Wahabiten) repräsentieren den Islam, den Hinduismus vertritt Swami Agnivesh, Mindrolling Jetsün Khandro Rinpoche den Buddhismus.

Generalsekretär Faisal bin Abdulrahman bin Muaammar (Wahabit-war 3 Jahre bei der Saudi Arabische Nationalgarde).

Sowie  eine Stellvertreterin Claudia Bandion-Ortner (Sie soll die folgende link über Saudi Arabien Menschenrechts Verletzungen ansehen).

http://angryarab.blogspot.co.at/2012/08/nagla-wafa-and-saudi-injustice.html

 

http://emilyfly.doomby.com/blog/nagla-wafa-agyptische-brautkleid-designer-um-500-auspeitschungen-verurteilt.html

 

http://english.ahram.org.eg/NewsContent/1/64/50911/Egypt/Politics-/Detained-and-flogged-in-Saudi-Arabia-Nagla-Wafas-s.aspx

 

http://article.wn.com/view/2011/04/20/SaudiArabien_Regimekritischer_Schriftsteller_verhaftet/

 

http://www.humanf.org:8686/vb/nindex.php

 

http://www.hrw.org/world-report-2012/world-report-2012-saudi-arabia

 

http://www.hrw.org/news/2012/07/16/saudi-arabia-free-editor-held-under-cybercrime-law

 

http://www.dailystar.com.lb/News/Middle-East/2012/Oct-07/190489-gulf-group-urges-release-of-saudi-liberal-activist.ashx#axzz2CJg7zkFP

 

http://english.ahram.org.eg/NewsContent/2/8/54998/World/Region/Gulf-group-urges-release-of-Saudi-liberal-activist.aspx

 

http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-257-2012/menschenrechtler-vor-gericht

 

http://www.amnesty.de/jahresbericht/2011/saudi-arabien

 

 

 

 

 

Posted in Menschenrecht, Nahost, Österreich, Religion, Weltanschauungen

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.