friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

7 humanitäre Gründe für Atomwaffenverbot

Erstellt am 29.12.2014 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 4948 mal gelesen und am 29.12.2014 zuletzt geändert.

„Atomwaffen sind nie nur das Problem der anderen!“

Neue Ausstellung zu 7 humanitären Gründen für ein Atomwaffenverbot

Michael Baier, Medizinstudent und Mitglied der IPPNW:

„Nachdem das österreichische Außenministerium am 8.12 & 9.12.2014 eine internationale Konferenz zu den humanitären Folgen von Atomwaffen veranstaltet hat, die nach Konferenzen in Mexiko und Norwegen die dritte Konferenz in dieser Reihe darstellte, und wo 158 Staaten teilgenommen haben, wollen wir unseren Beitrag dazu leisten und die Bevölkerung in unserer Umgebung erinnern, dass Atomwaffen kein Problem der Vergangenheit darstellt. Auch nur einer ‚kleiner‘ Atomkrieg zwischen Indien und Pakistan hätte unmittelbar mehr Tote als der 1. &2. Weltkrieg zusammen und würde durch Klimaveränderungen weltweit zu 2 Mrd. Toten führen. Atomwaffen sind nie nur das Problem der Anderen, da die Folgen von Nuklearwaffen keine Landesgrenzen respektieren. Deswegen fordern wir ein Verbot dieser Massenvernichtungswaffen!“

Die neue Ausstellung von IPPNW-Österreich können Sie von 15.12.2014 – 31.01.2015 im Bezirksmuseum Alsergrund in der Währingerstr. 43, 1090 Wien besichtigen.

Öffnungszeiten
Montags 14-17 Uhr
Mittwochs 9-12 und 14-17 Uhr
Samstags 10-12 und 14-17 Uhr
http://www.bezirksmuseum.at/default/index.php?id=115

 

Posted in Abrüstung, China, Ethik, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedensgemeinde, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedenspsychologie, Friedensstifter, Friedensstifterin, Gewaltprävention, Global, Krisenregion, Menschenrecht, Österreich, Russland, Termine, USA

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.