friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Vom Minenfeld zur Atomwaffe

Erstellt am 22.06.2015 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 1641 mal gelesen und am 24.07.2015 zuletzt geändert.

Ein humanitärer Blick auf die Abrüstung und die Rolle der digitalen Medien – Plenum von Pressenza im Rahmen des Global Media Forums 2015, organisiert von der Deutschen Welle.

Die atomwaffenfreien Länder und die zivilgesellschaftlichen Organisationen haben ihren Blick auf die Abrüstung verändert, das Augenmerk liegt immer mehr auf den humanitären Folgen, die solche Waffen haben. Diese Taktik war grundlegend für das Verbot vieler Massenvernichtungswaffen und auch moralisch verwerflicher Waffen, wie zum Beispiel Minen oder Streubomben.

Eine Revison des fünfjährigen Atomwaffensperrvertrags steht kurz bevor und es besteht, aufgrund des auf der von der österreichischen Regierung im Dezember 2014 organisierten Konferenz vorherrschenden neuen humanitären Gesichtspunkts, große Hoffnung. Dort wurde davon gesprochen „die geeigneten Maßnahmen zu finden, um auf legalem Wege Atomwaffen zu verbieten und abzuschaffen“.

Dieses Plenum im GMF möchte den Teilnehmern vor Augen führen, welchen Beitrag diese große Veränderung in den Medien geleistet hat, damit ein Bewusstsein für die Folgen gewisser Waffen entsteht und deren Besitz oder Benutzen gebrandmarkt wird und sie schließlich abgeschafft werden. Die Redner werden die verschiedenen Prozesse und Vorgehensweisen erklären, die zu einem internationalen Vertrag geführt haben, der bestimmte Waffenformen verbietet. Sie werden ebenfalls über die Veränderung sprechen, die die Rolle der Medien in der letzten Zeit erfahren hat und welche Rolle sie in Zukunft spielen werden.

Das Plenum wird Raum für die Teilnehmer bieten ihre Meinung und Ideen beizutragen, sowohl was neue Initiativen angeht, um Atomwaffen zu verbieten, als auch dazu welche Rolle die Medien dabei spielen sollten. In diesem Workshop geht es darum Vertrauen in ein positives Ergebnis im Abrüstungsprozess zu schaffen.

  • Tony Robinson, Moderator -Co-Direktor, Pressenza, Ungarn
  • Dr. John Borrie, Senior Researcher und Politischer Berater, UN Institute for Disarmament Research, Schweiz
  • Beatrice Fihn, Executive Director, International Campaign to Abolish Nuclear Weapons, Schweiz
  • Matthew Bolton, Abrüstungspolitik Experte und Assistenz Professor für Politische Wissenschaften, Pace University, USA

Informationen: http://dw.com/p/1EsSo via @dw_gmf oder lesen sie weiter auf pressenza und/oder schreiben sie sich ein auf der Seite.

 

Posted in Friedensbewegung

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.