forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Videojournalismus-Workshop für 20 geflüchtete JournalistInnen

Erstellt am 19.04.2018 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 1111 mal gelesen und am 19.04.2018 zuletzt geändert.

Die Ausgangssituation: Der Verein Interkulturelles Entwicklungs-Zentrum, der meist mit geflüchteten Menschen zutun hat, beobachtet, dass es geflüchteten Menschen oft schwerfällt, im österreichischen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Teils reichen die Sprachkenntnisse nicht aus, oder das Niveau des Bildungssystem passt nicht zum österreichischen. Die Aufgabe ist doppelt schwer für Journalisten, weil sie mehr als andere mit der Sprache zu tun haben. Andererseits ist es sehr schwierig für neue Ankömmlinge, mit den Medien Kontakt zu knüpfen, um ihre Produkte präsentieren zu können.

Was soll das Projekt erreichen?

Interkulturelles Entwicklungs-Zentrum will

  • den Integrationsprozess von diesen Menschen beschleunigen und
  • ihnen fachlich und mit unserem Netzwerk zur Seite zu stehen.
  • Wege, damit geflüchtete Journalisten in der Österreichischen Medienlandschaft Fuß fassen können.
  • diesen Menschen zu Kontakten mit den Österreichischen Medien und zu den Publizistik–Instituten verhelfen, damit sie ihre Arbeit und Talent präsentieren können.

Sie haben dann die Möglichkeit, gute Ideen und Themen in die österreichischen Medien zu bringen, um diese Welt vielfältiger zu machen.

Projektvorhaben

Wir vermitteln 20 geflüchtete Journalisten. Der VJ-Kurs dauert insgesamt 3 Monate. Ein Mal pro Woche finden Vorträge und zwei mal pro Woche findet praktische Arbeit statt. Die Teilnehmenden werden Drehen, Videoschnitt, Produktion & Moderation lernen. Führungen bei österreichischen Medien finden jedes Monat statt. Alle Teilnehmenden produzieren am Ende der Fortbildung eine Reportage als Schlussarbeit, die dann auf OKTO TV ausgestrahlt wird.

www.okto.tv/de/oktothek/episode/596f4feba5b40

Der Verein:

Interkulturelles Entwicklungs-Zentrum, (IE-Zentrum) ist ein gemeinnütziger Verein.

Das Ziel des Zentrums ist die rasche, nachhaltige Integration von anerkannten Flüchtlingen und AsylwerberInnen in die österreichische Gesellschaft. De Ziele werden durch verschiede Wege erreicht:

  1. Integration durch Medien (Videojournalismuskurse und TV-Sendungen)
  2. Kampf gegen negatives Image der Afghanen (Einerseits halten wir Vorträge über Afghanistan für Österreicher, andererseits vermitteln wir österreichische Werte für Afghanen, um diese zwei Kulturen näher aneinander zu bringen) und wir vernetzen die afghanischen Vereine mit den Vereinen der anderen Volksgruppen

Unterstützungsmöglichkeiten:

  1. Verlinken Sie unser Projekt mit Ihrer Website oder teilen Sie unseren Beitrag auf Facebook.

https://www.respekt.net/projekte-unterstuetzen/details/projekt/1576/

Machen Sie unser Anliegen in Ihrem Umfeld bekannt – Weitersagen ist ausdrücklich erwünscht! Und natürlich ist jede einzelne Spende wertvoll.

Initiator/In: Interkulturelles Entwicklungs-Zentrum

eingereicht am: 13.12.2017
Budget: € 5.500,-
Finanzierungsfrist: 13.06.2018
Finanzierungsschwelle: € 2.800
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Workshop
Themenkreis: Flüchtlinge & Zuwanderung
Tweet
Allgemein
Details

 

Posted in Asien, Deutschland, Entwicklung, Europa, Frieden/Job, Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensexport, Friedensjournalismus, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Friedensstifterin, Friedensstruktur, Gewaltprävention, Global, Krisenregion, Menschenrecht, Österreich, Peacebuilding, Tipp, Weltanschauungen, Wien, Wirtschaft, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.