friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Friede braucht Bewegung – Neues Buch

Erstellt am 25.07.2002 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3248 mal gelesen und am 01.06.2010 zuletzt geändert.

Ein Buch aus der Friedensbewegung:

„Die Friedensbewegung in Österreich sieht sich schwierigen Aufgaben gegenüber. Das macht es notwendig, einen Sammlungsprozess in Gang zu setzen, der zu einer verstärkten Zusammenarbeit der Friedenskräfte in Österreich führt.
In den Bereichen kirchliche Friedensarbeit, Sicherheitspolitik und Neutralität, Neue Weltordnung, Gewaltfreiheit, Friedenserziehung, Abrüstung, neoliberale Globalisierung und zivilgesellschaftliche Perspektiven soll versucht werden, die Friedensbewegung in Österreich zu verorten beziehungsweise Möglichkeiten und Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.“

Friede braucht Bewegung
Analysen und Perspektiven der Friedensbewegung in Österreich
Andreas Pecha, Thomas Roithner, Thomas Walter (Hrsg.)

Die Friedensbewegung in Österreich (Link zu Story aus 2008)

Sie sieht sich schwierigen Aufgaben gegenüber. Das macht es notwendig, einen Sammlungsprozess in Gang zu setzen, der zu einer verstärkten Zusammenarbeit der Friedenskräfte in Österreich führt.

In den Bereichen:

Kirchliche Friedensarbeit, Sicherheitspolitik und Neutralität, Neue Weltordnung, Gewaltfreiheit, Friedenserziehung, Abrüstung, neoliberale Globalisierung und zivilgesellschaftliche Perspektiven soll versucht werden, die Friedensbewegung in Österreich zu verorten beziehungsweise Möglichkeiten und Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.

Mit Beiträgen von

Christian Apl (Visionale – Messe der Zivilgesellschaft), Erwin Bader (Friedensforscher), Ljubomir Bratic (Netzwerk gegen Rassismus), Erika Danneberg (Autorin, Friedensinitiative 14/15), Irmgard Ehrenberger (Internationaler Versöhnungsbund), Lorenz Glatz (Bewegung gegen den Krieg), Hildegard Goss-Mayr (Ehrenvorsitzende Internationaler Versöhnungsbund), Judith Grandits (Pädagogin), Hans Peter Graß (Friedensbüro Salzburg), Manfred Hainzl (Friedensmuseum Schlaining), Pete Hämmerle (Österreichische Friedensdienste), Klaus Heidegger (Pax Christi), Bernhard Heitz (Bischof, Altkatholische Kirche), Thomas Hennefeld (Pfarrer, Evangelische Kirche), Hans Holzinger (Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen), Helga Köcher (Brücken für den Frieden – raison d’agir), Andreas Kollross (Sozialistische Jugend Österreichs), Rosi Krenn (ARGE Wehrdienstverweigerung Salzburg), Martina Krichmayr (VÖGB), Claudia Krieglsteiner (Wiener Friedensbewegung, KPÖ), Karl A. Kumpfmüller (Friedensbüro Graz), Erwin Lanc (Bundesminister a. D., Internationales Institut für den Frieden), Willi Langthaler (Jugoslawisch-Österreichische Solidaritätsbewegung), Gerald Mader (Friedenszentrum Schlaining), Christian Mokricky (ARGE Wehrdienstverweigerung Wien), Balázs Németh (Pfarrer), Gerald Oberansmayr (Friedenswerkstatt Linz), Andreas Pecha (Wiener Friedensbewegung), Matthias Reichl (Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit), Alois Reisenbichler (Friedensarbeiter), Elke Renner (LehrerInnen für den Frieden), Thomas Roithner (Friedenszentrum Schlaining), Manfred Sauer (IPPNW, ChristInnen für die Friedensbewegung), Richard Schadauer (Arge ChristInnentum und Sozialdemokratie), Peter Schmidt (Journalist), Thomas Schönfeld (Österreichischer Friedensrat), Walther Schütz (ÖIE Kärnten), Franz Sieder (Kaplan), Irmela Steinert (IPPNW), Reiner Steinweg (Friedensforscher), Peter Steyrer (Grüner Klub), Ernst Toman (Friedensinitiative Wien-Donaustadt), Thomas Walter (Personenkomitee für Neutralität) und Werner Wintersteiner (Universität Klagenfurt).

327 Seiten – ISBN 3-9502098-1-6; Preis EUR 7/ATS 100,- zuzüglich Porto

Bestellungen bei:
Thomas Roithner, c/o ÖSFK Wien, Rennweg 16, 1030 Wien
thomasroithner@yahoo.com

 

Posted in Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedensjournalismus, Friedenskultur, Friedensstifter, Friedensstifterin, Österreich, Rezension


(comments are closed).