forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

World Orchestra for Peace bei den Salzburger Festspielen

Erstellt am 19.07.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 7707 mal gelesen und am 20.07.2010 zuletzt geändert.

http://thinkgood.ca/wordpress/wp-content/uploads/2010/05/world_orchestra_for_peace.jpgBei den Salzburger Festspielen wird Daniel Barenboim als Eröffnungsredner eingeladen.

Friedensaktivist Daniel Barenboim wird als einer der großen Künstler unserer Zeit das Festkonzert zum 50 Jahr Jubiläum des Großen Festspielhauses dirigieren. Der „unermüdliche Kämpfer für den Frieden“ versucht, von Salzburg aus seine Botschaft zu formulieren. Er hat „aus den Söhnen und Töchtern der miteinander im Krieg liegenden Völker das West Eastern Divan Orchestra geformt“.

Sir Georg Solti wollte ebenfalls mit der Gründung, des World Orchestra for Peace, die Musik in den Dienst des Friedens stellen. Es sei „uns ein besonderes Anliegen, dass dieses Orchester 2010 unter der Leitung von Valerie Gergiev erstmals bei den Salzburger Festspielen auftritt“, so die Festspielpräsidentin.

Und es passe wunderbar in die Programmatik dieses  Jubiläums, dass Claudio Magris, der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels,  zu Gast sei. Ein Zitat aus seiner Preisrede solle Auftrag sein:

„Viele Utopien von einem Paradies auf Erden sind verflogen, doch nicht verflogen ist die Forderung, dass die Welt nicht nur verwaltet, sondern vor allem auch verändert werden muss.“

Konzert der Wiener Philharmoniker – 50 Jahre Großes Festspielhaus

1. August, 11.05 Uhr, ORF 2, Aufzeichnung

Die Wiener Philharmoniker unter Daniel Barenboim gestalten das Festkonzert „50 Jahre Großes Festspielhaus“. Auf dem Programm stehen

  • das Klavierkonzert Nr. 4 von Ludwig van Beethoven (Solist D. Barenboim),
  • „Notations“ von Pierre Boulez und das
  • „Te Deum“ von Anton Bruckner.

Solisten sind Dorothea Röschmann, Elina Garanca, Klaus-Florian Vogt und René Pape. Es singt die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor. Eine Produktion von ORF im Auftrag von UNITEL.

 

Posted in Friedenskultur

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.