friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Friedensmacht Europa – was wird aus dem Zwischenwesen?

Erstellt am 16.11.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3460 mal gelesen und am 29.11.2010 zuletzt geändert.

Das Netzwerk von Christen zur Unterstützung der Global Marshall Plan Initiative und die Katholische Sozialakademie Österreichs laden ein zur Präsentation des Buches Herwig Büchele, Anton Pelinka (Hg.)
Friedensmacht Europa: Dynamische Kraft für Global Governance?
am 15. 12. 2010 um 17:30 in der Oesterreichischen Nationalbank

Die Europäische Union habe sich als Friedensprojekt in einem über Jahrhunderte blutig zerrissenen Kontinent bewährt. Häufig werde übersehen, wie das gelingen konnte:

  • Die Nationalstaaten haben Kompetenzen abgegeben,
  • dennoch seien daraus keine Vereinigten Staaten von Europa mit einer Zentralregierung in Brüssel geworden.

Aus der Perspektive herkömmlicher politischer Ordnungen sei die EU für die Autoren ein unmögliches Zwischenwesen; tatsächlich aber werde hier mit einem zukunftsweisenden Modell experimentiert:

  • Regierungsmacht – government – trete national und international in den Hintergrund und
  • werde von einem vielgestaltigen Netzwerk von Steuerungsmechanismen – governance – abgelöst.

Nur ein solches Modell entspräche der Komplexität der heutigen Welt und der weitgehenden Mitsprache aller Betroffenen. Damit könne Europa, das dieses Modell mit allen Anlaufschwierigkeiten erprobt, zum Vorbild einer globalen Politikgestaltung werden, die nicht nur in Europa, sondern weltweit den Frieden sichere.

Mit Beiträgen des Oldboys-Network von Kurt Bayer, Herwig Büchele, Helmut Pech, Anton Pelinka, Josef Riegler, Heinrich Schneider, Dieter Senghaas und Wolfgang Wolte.

Programm:

17:30 Welcome Drinks
18:00 Begrüßung durch Mag. Dr. Peter Mooslechner, Direktor der Hauptabteilung Volkswirtschaft der Oesterr. Nationalbank
18:10 Univ.-Prof. Dr. Anton Pelinka: „Die Finalität der Europäischen Union. Generalprobe für Global Governance“
18:40 Vizekanzler a.D. DI Dr. Josef Riegler: „Global Governance – Eine Herausforderung der Global Marshall Plan Initiative“
19:10 Statement des Generalsekretärs des Außenministeriums Dr. Johannes Kyrle
19:25 Publikumsfragen
19:45 Empfang
(Moderation: P. Herwig Büchele SJ)

Ort: Oesterr. Nationalbank, Otto-Wagner-Platz 3, A-1090 Wien, Kassensaal, 1. Stock

Wir freuen uns, wenn Sie zu dieser Veranstaltung kommen. Ihre Anmeldung ist bis 10.12. unbedingt erforderlich (mail: wien@netzwerkvonchristen.at, Tel.: 0664 8429618)

Informationen zum Buch finden Sie unter: http://www.uibk.ac.at/iup/wop.html

Katholische Sozialakademie Österreichs
Catholic Social Academy of Austria
A-1010 Wien, Schottenring 35/DG
T: +43-1-310 51 59 – 83
F: +43-1-310 68 28
office@ksoe.at
www.ksoe.at

 

Posted in Europa, Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensexport, Friedensforschung, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Gewaltprävention, Global, Termine, Tipp, Unfrieden, Völkerrecht, Weltanschauungen, Wien

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.