friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Internationaler Bremer Friedenspreis 2011

Erstellt am 11.12.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 4167 mal gelesen und am 11.12.2010 zuletzt geändert.

Ausschreibung für den Internationalen Bremer Friedenspreis 2011. Petra Titze, Geschäftsführerin der Stiftung die Schwelle (The Threshold Foundation) möchten Sie ermuntern, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu nominieren die Beträge zur Friedensarbeit im Sinne der Stiftung leisten.

Informationen zum Bremer Friedenspreis der Stiftung die schwelle und die Preisträger der letzten Jahre

deutsch / english unter: www.dieschwelle.de

Bitte verbreiten Sie diese Ausschreibung auch über Ihre Verteiler weiter.

Information in English

Dear Sir/Madam,
Please find attached herewith the invitation for nominations for the International Bremen Peace Award 2011. We would like to encourage you to submit proposals recommending appropriate candidates for the award. More information about the Bremen Peace Award of the Threshold Foundation and the previous award winners can be found in German and English at www.dieschwelle.de.

Kindly forward this information (through mailing lists etc.) We are using various mailing lists, therefore please ignore duplicate emails.

Thanking you in advance,

Yours sincerely
Petra Titze

—————————————————————————————————————————————-

Mit freundlichen Grüßen
Petra Titze

Petra Titze
Geschäftsführerin
Stiftung die schwelle
The Threshold Foundation
Beträge zur Friedensarbeit
Wachmannstraße 79
28209 Bremen

Tel: 0421 – 30 32-577
Fax: 0421 – 30 32-464
www.dieschwelle.de
petra.titze@dieschwelle.de

Invitation for Nominations: International Bremen Peace Award 2011
Crossing Boundaries / Breaking Vicious Circles

In November 2011 the Threshold Foundation will award the International Bremen Peace Award for exemplary commitments to Justice, Peace and the Integrity of Creation for the fifth time. With this award we want to honour people and organizations that

  • set an example through their work contributing to reconciliation, human rights,
  • overcoming of racism,
  • preservation of Creation as well as to intercultural and inter-religious understanding.

Awards will be given in three categories to individuals or organizations during a public ceremony at the Bremen Town Hall.

  • The awards are endowed with a total amount of 15000 Euros, i.e. 5000 Euros in each category.
  • Moreover, an award brochure will be published presenting other outstanding personalities and projects selected from a wide range of proposals.

Thereby, die Schwelle seeks to draw public attention to remarkable achievements of dedicated people worldwide.

Award brochures are available in English and German at www.dieschwelle.de

Free copies of the 2005, 2007 and 2009 brochures can be ordered from stiftung@dieschwelle.de

Award for the Unknown Peace Worker (category A)

This category aims at honouring dedicated individuals working at the grassroots level without much public attention or recognition:
people that contribute to peace, justice and the integrity of creation through unconventional initiatives.

Award for Exemplary Organizations (category B)

In this category awards will be given to initiatives or organizations that contribute to the goals of the Threshold Foundation in an outstanding manner.

Award for Public Engagement (category C)

This category honours renowned public figures such as journalists, scientists as well as politicians and artists that persistently and courageously contribute to peace, justice and the integrity of creation.

Proposals for the Bremen Peace Award should be submitted by third parties or organizations.
Self-nominations will not be accepted.

Proposals must contain the following information:
• full name and address (including email) of suggested person/organization, website (if available) and name of contact person in organizations;
• brief description of individual/organization submitting a proposal;
• reasons for the proposal (not more than 3 pages);
• information regarding previously received awards, if any.
Reasons for the proposal and the candidates’ special qualifications for the award should not exceed 3 pages. If you wish to submit additional information, please enclose them as annex. We will contact you in case further clarification or more information is needed.

Proposals should be submitted, preferably in German or in English, by January 31, 2011 to Petra.Titze@dieschwelle.de or to:
Ms. Petra Titze, Stiftung die schwelle, Wachmannstr. 79, D-28209, Bremen.
For further information please contact Petra.Titze@dieschwelle.de or call 0049-421-3032577.

————————————————————————————————————————————————–

Ausschreibung:
Internationaler Bremer Friedenspreis 2011
Schwellen überschreiten – Teufelskreise durchbrechen

Die Friedenstiftung die schwelle vergibt im November 2011 zum fünften Mal den Internationalen Bremer Friedenspreis für beispielhaftes Engagement für Gerechtigkeit, Frieden, und Bewahrung der Schöpfung. Mit diesem Preis ehren wir Menschen und Organisationen, die in ihrer Arbeit Vorbild sind im Einsatz für Versöhnung, Menschenrechte, Überwindung des Rassismus, für soziale Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung und interkulturelle und interreligiöse Verständigung.
Für drei Kategorien wird jeweils eine Person oder Organisation ausgewählt, der während einer feierlichen öffentlichen Veranstaltung im Bremer Rathaus der Preis überreicht wird. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. In einer Preisbroschüre werden darüber hinaus weitere besonders überzeugende Persönlichkeiten und Projekte aus der Gesamtzahl der Vorschläge vorgestellt, um die Öffentlichkeit weltweit auf diese Arbeit aufmerksam zu machen. Die Preisbroschüren gibt es in englischer und deutscher Fassung und können im Internet unter www.dieschwelle.de eingesehen werden. Die Broschüren aus den Jahren 2005, 2007 und 2009 können kostenlos über stiftung@dieschwelle.de bestellt werden.

Preis für die unbekannte Friedensarbeiterin / den unbekannten Friedensarbeiter (Kategorie A)
Diese Kategorie zielt auf wenig bekannte engagierte Einzelpersonen und ihre Projekte im Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung, mit besonderem Schwerpunkt auf unkonventionellen Initiativen an der Basis der Friedensarbeit.

Preis für beispielhafte Initiativen (Kategorie B)
In dieser Kategorie werden Initiativen oder Organisationen gesucht, die sich in besonders beispielhafter Weise für die Ziele des schwelle-Friedenspreises eingesetzt haben.

Preis für öffentliches Wirken für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (Kategorie C)
In dieser Kategorie werden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ausgezeichnet, die sich nachhaltig und mutig in der Öffentlichkeit für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen. Gedacht ist dabei an Journalisten/innen oder Wissenschaftler/innen, aber auch an Politiker/innen oder Künstler/innen.

Bewerbungen für den Bremer Friedenspreis der Stiftung die schwelle müssen von dritten Per-sonen oder Organisationen vorgeschlagen werden. Selbstnominierungen sind nicht möglich.
Bitte schicken Sie als Bewerbungsunterlagen:
• Vollständiger Name und Adresse (inklusive E-Mail) der vorgeschlagenen Person / Organisation; – falls vorhanden – Webseite, und bei Organisationen eine Ansprechperson
• Kurzvorstellung der vorschlagenden Person / Organisation
• Begründung für die Nominierung (nicht mehr als 3 Seiten)
• Angaben über den evt. Erhalt anderer früherer Auszeichnungen

Die inhaltliche Begründung der Vorschläge darf drei Seiten nicht überschreiten. Wenn Sie weitere Informationen beilegen wollen, können Sie dies gerne in einer Anlage tun. Wenn wir weitere Fragen haben oder mehr Informationen brauchen, werden wir Sie erneut kontaktieren.

Die Vorschläge sind möglichst in deutscher oder englischer Sprache bis zum 31. Januar 2011 einzureichen, an:
Petra.Titze@dieschwelle.de
oder
Petra Titze, Stiftung die schwelle, Wachmannstr. 79, D-28209 Bremen.
Weitere Informationen bei: petra.titze@dieschwelle.de
oder Petra Titze: (+49) (0)421 – 3032-577

 

Posted in Uncategorized

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.