friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Der Preis des Krieges

Erstellt am 09.02.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 5493 mal gelesen und am 11.02.2011 zuletzt geändert.

http://www.prospero-verlag.de/sff/imgConv/image.php/Files/images/cover_bock-leitert_19.jpg?resize(218x2000)

„Der Krieg bezieht seine Kraft aus unerschöpflichen Geldquellen.“

Cicero

Der Preis des Krieges

SBN: 978-3-941688-08-7, ca. 250 Seiten, Broschur
Karin Bock-Leitert, Thomas Roithner
Prospero Verlag

Kurzbeschreibung und Link zur gleichnamigen 3Sat Dokumentation

Auch noch heute habe diese Feststellung von Cicero nichts von ihrer Gültigkeit verloren, vielmehr sei sie aktueller denn je.

Im Rahmen ausführlicher Interviews beleuchten zehn deutsche, österreichische und Schweizer SozialwissenschaftlerInnen und JournalistInnen sowie Jakob von Uexküll, Stifter des Alternativen Nobelpreises, den Zusammenhang von Wirtschaft und Krieg.

Sie bemühen sich um Antworten auf nahe liegende, aber in der Öffentlichkeit derzeit wenig thematisierte Fragen und geben so unbequeme Einblicke in die Ökonomie der Gewalt, die ungeahnt tief in der zivilen Wirtschaft verwurzelt ist.

Antworten geben Elmar Altvater (Politikwissenschaftler), Jörg Becker (Kommunikationsforscher), Jörg Huffschmid (Ökonom), Friedrich Korkisch (Militärwissenschaftler), Peter Lock (Sozialwissenschaftler), Gerald Mader (Friedensforscher), Birgit Mahnkopf (Ökonomin), Werner Ruf (Friedensforscher), Peter Strutynski (Politikwissenschaftler), Jakob von Uexküll (Zukunftsdenker) und Andreas Zumach (Journalist). Herausgegeben von Karin Bock-Leitert und Thomas Roithner. Das Buch basiert auf der gleichnamigen 3-Sat- Dokumentation „Price of War“

Über die AutorInnen

Karin Bock-Leitert, Jahrgang 1971, Regisseurin, ausgebildete Tourismusmanagerin, PR-Beraterin und Sprecherin. 1992-95 als Journalistin bei Radio (zwei Jahre ORF Wien) und Printmedien (drei Jahre, davon zwei bei der Tageszeitung WirtschaftsBlatt) tätig. Seit 1997 Geschäftsführerin der eigenen TV Produktionsfirma Frameworx Media Limited, seit 2008 Geschäfts- und Wohnsitz in London, England. Gestaltung, Drehbuch und Regie von internationalen und nationalen TV Dokumentationen aus den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft, Regie sowie Regie-Assistenz bei zahlreichen TV Produktionen aus dem Bereichen Musik, Sport und Ethik. Seit 2009 Redaktionsleitung der Sendung „Gut leben“ beim deutschsprachigen Sender “Servus TV” mit Sitz in Salzburg.

Thomas Roithner, Mag. Dr., Sozial- und Wirtschaftswissenschafter, Jahrgang 1971, Wissenschafter am Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung, Burg Schlaining, Büro Wien. Vortrags- und Lehrtätigkeit sowie wissenschaftliche und journalistische Publikationstätigkeit zu Fragen der Außen-, Sicherheits- und Militärpolitik der EU, der Neutralität in Europa, den transatlantischen Beziehungen sowie zur Friedens- und Antikriegs-Bewegung in Österreich. Lektor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien.

 

Posted in Friedensforschung, Friedenspädagogik, Gewaltprävention, Global, Kriminalität, Rezension, Rüstungsexport, Tipp, Unfrieden, Waffenhandel, Wirtschaft

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.