forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Gestern erreichte die Donaufriedenswelle Wien

Erstellt am 19.02.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 4795 mal gelesen und am 23.02.2011 zuletzt geändert.

Daher gab es

  • ein Fest.
  • Workshops,
  • ein Konzert … in der Donaucitykirche nahe der UNO in Wien

Das österreichische Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit und eine Arbeitsgruppe des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich führten seit 2001 einmal jährlich einen gemeinsamen Studientag durch. Ziel dieser Studientage war es die Aktivitäten im Rahmen der Dekade für Frieden (UNO-Dekade) und Dekade zur Gewaltüberwindung (Ökumenische Dekade) in Österreich zu vertiefen.

Donaufriedenswelle der Ökumenischen Dekade

Die ökumenische Dekade wird im Sommer 2011 in Jamaica mit einer gemeinsamen Erklärung zum gerechten Frieden abgeschlossen. Für die Donauländer wurde in diesem Zusammenhang vorbereitend die „Donaufriedenswelle“ geplant.

  • Sie begann in Ulm,
  • und erreichte gestern in Wien Österreich
  • sie wird in den nächsten Wochen bis zum Schwarzen Meer weitergleiten.

In der Donaucitykirche fand die Abschlussveranstaltung für Österreich statt.

Die Veranstaltung der Dekaden in Österreich hat zunächst  – wie die bisherigen Studientage – mit Workshops zu wichtigen Themen der Friedens-Dekaden begonnen.

Mit einer Vesper wurde die Welle abschließend symbolisch an die Slovakei übertragen.

Ein Konzert der Gruppe Kohelet 3 rundete den dichten Tag ab.

Aus dem Programm:

Schwerter zu Pflugscharen

IMG_0035

Workshops

  1. Erziehung zur Gewaltfreiheit – Moderatoren: Werner Wintersteiner, Karl Schiefermair
  2. Menschenrechte: Migration – Integration – ModeratorInnen: Karin Keil, Michael Chalupka
  3. Aktive Friedenspolitik – ModeratorIn: Irmgard Ehrenberger
  4. Kinderrechte -Michael Bünker
  5. Friedensökonomie: Grundeinkommen – ModeratorInnen: Margit Appel, Martin Schenk
  6. Minderheiten: Roma und Sinti – ModeratorInnen: Monika Scheweck, N.N.

Veranstalter waren Der Ökumenischer Rat der Kirchen in Österreich, das Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit und die Evangelische Akademie Wien

Donnerstag, 17. Februar 2011
14.00 Platz der Vereinten Nationen (vor der Kirche)

Begrüßung durch Vertreter der Dekaden – Aktion: Schwerter zu Pflugscharen
IMG_0034Nalber – Hammerschmiede
nalber.hammerschmiede(@)gmx.net

Verlesung einer Friedenskonvokation von Studierenden der KPH Wien.

Ursula Baatz und Bischof Bünker moderierten den Einstieg in Friedenswellenveranstaltung in der Donau-City Kirche.IMG_0043

Hildegard Goss-Mayer die Grande-Dame der Friedensbewegung in Österreich und langjährige Ehrenvorsitzende des Friedensnetzwerks fand Worte der Würdigung und der Kritik zum Ausklang der UNO-Dekade. Österreichische Politiker glänzten durch Abwesenheit bei diesem Festakt zum Abschluss der UNO-Dekade in Österreich. Dies ist wohl ein Indikator, wie geduldig die Papiere sind die von Österreichs Spitzenpolitikern und Diplomaten mit Pomp auf den Weg gebracht werden.

17.30 – 18.00 Ergebnispräsentation der Workshops im Plenum – Moderation Pete Hämmerle (Versöhnungsbund)

IMG_0042

Es wurde auch

  • die Fotoausstellung „Donauabwärts“ von Barbara Krobath gezeigt
  • ein Büchertisch zu den Themen der Workshops und der Dekade geben von Sabine Krenmayr-Wagner von die.mobile.buchhandlung zeigte selbst für Insider interessante neue Bücher zum Thema

Link

www.donaufriedenswelle.eu

Hintergund

Donaufriedenswelle und die Dekaden für Frieden und Gewaltüberwindung

Für den Zeitraum von 2001 bis 2010 wurden weltweit zwei Dekaden beschlossen:

  1. Der Ökumenische Rat der Kirchen hat die „Dekade zur Überwindung von Gewalt“ ausgerufen,
  2. die UNO-Vollversammlung eine „Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit für die Kinder der Welt“.

Das österreichische Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit und eine Arbeitsgruppe des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich führten seit 2001 einmal jährlich einen gemeinsamen Studientag durch, um die Aktivitäten im Rahmen beider Dekaden in Österreich zu vertiefen.
Die ökumenische Dekade wird im Sommer 2011 in Jamaica mit einer gemeinsamen Erklärung zum gerechten Frieden abgeschlossen.

Für die Donauländer wurde in diesem Zusammenhang vorbereitend die „Donaufriedenswelle“ geplant.

  • Sie begann in Ulm,
  • erreicht Österreich im Februar und
  • wird bis zum Schwarzen Meer weitergleiten.

Neben anderen Veranstaltungen und Gebetsandachten wird in der Donaucitykirche die Abschlussveranstaltung für Österreich stattfinden. Sie wird zunächst wie die bisherigen Studientage mit Workshops zu wichtigen Themen der Dekaden beginnen.

In einer Vesper wird die Welle symbolisch an die Slovakei übertragen. Ein Konzert der Gruppe Kohelet 3 wird den Tag abrunden. Kohelet 3 hat dankenswerterweise für Österreich die Schirmherrschaft übernommen.

Aus dem Programm:

  • Schwerter zu Pflugscharen
  • Workshops
  • ökumenische Vesper
  • Konzert Kohelet 3

Veranstalter: Ökumenischer Rat der Kirchen in Österreich, Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit, Evangelische Akademie Wien

Details aus dem Programmfolder

Programm
Donnerstag, 17. Februar 2011
14.00 Platz der Vereinten Nationen (vor der Kirche) – Begrüßung durch Vertreter der Dekaden – Aktion: Schwerter zu Pflugscharen
Nalber – Hammerschmiede
nalber.hammerschmiede@gmx.net – Verlesung einer Friedenskonvokation von Studierenden der KPH Wien.
Moderation: Ursula Baatz

14.30 – 18.00 Workshops

16.00 – 16.30 Kaffeepause

17.30 – 18.00 Ergebnispräsentation der Workshops im Plenum

18.00 – 19.00 Buffet

19.00 – 20.00 Ökumenische Vesper mit der Gemeinschaft Sant’ Egidio

20.00 – 22.00 Konzert Kohelet 3

Ewa Hanushevsky: Altsaxophon, Lead-Vocals Bohdan Hanushevsky: Akkordeon, Gitarre,
Lead-Vocals Kurt Edlmair: Klarinette, Vocals Bernhard Girlinger: Trompete, Flügelhorn www.kohelet3.at

Es wird

  • die Fotoausstellung „Donauabwärts“ von Barbara Krobath zu sehen sein und
  • einen Büchertisch zu den Themen der Workshops und der Dekade geben von Sabine Krenmayr-Wagner,
  • die.mobile.buchhandlung

Donnerstag, 17. Februar 2011 14.00 – 22.00 Uhr Ort: Donaucitykirche Donaucitystraße 2, 1220 Wien

U1 Station: Vienna International Centre

Veranstalter:
– Ökumenischer Rat der Kirchen in Österreich www.kirchen.at – Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit www.friedensnetzwerk.at
– Evangelische Akademie Wien www.evang-akademie.at

Schirmherrschaft für Österreich:
Kohelet 3 www.kohelet3.at

Die DONAU erreicht WIEN
Wir feiern ein Fest
www.donaufriedenswelle.eu

Workshops

Erziehung zur Gewaltfreiheit
ModeratorInnen: Werner Wintersteiner, Karl Schiefermair
Menschenrechte: Migration – Integration
ModeratorInnen: Karin Keil, Michael Chalupka
Aktive Friedenspolitik
ModeratorInnen: Irmgard Ehrenberger,

Kinderrechte
Michael Bünker
ModeratorInnen: Helmut Sax, Linda Kreuzer

Friedensökonomie: Grundeinkommen
ModeratorInnen: Margit Appel, Martin Schenk
Minderheiten: Roma und Sinti
ModeratorInnen: Monika Scheweck, N.N.

Mehr Infos:

Evangelische Akademie Wien Redaktion: K. Beuth, P. Hämmerle, L. Kneucker, B. Rauchwarter Alle: Schwarzspanierstr 13, 1090 Wien

www.friedensnetzwerk.at

 

Posted in Abrüstung, Conversion, Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensexport, Friedensgemeinde, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Friedensstifterin, Gewaltprävention, Global, Menschenrecht, Mitwelt, Österreich, Peacebuilding, Religion, Tipp, Unfrieden, Ungarn, Weltanschauungen, Wien, Zivilcourage

One Response

  1. friedensnews.at» Blog Archive » Friedensbildung

    […] vorigen Februar habe ich Dagmar Lagger bei der Abschlußveranstaltung zu den Friedensdekaden der UNO und der Ökomene kennen gelernt. Ich bat sie  damals mir ihre Diplomarbeit zuzuschicken, sobald sie fertig ist. Das […]

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.