forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

100 Jahre Friedensnobelpreis an Alfred H. Fried

Erstellt am 06.07.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 5870 mal gelesen und am 09.07.2011 zuletzt geändert.

100 Jahre Friedensnobelpreis an Alfred Hermann Fried

Herausgegeben von: Willi Urbanek, Bezirksmuseum Alsergrund

Entstanden im Rahmen eines Projektes mit den Studierenden der Studienveranstaltung Geschichte; Sozialkunde und Politische Bildung der Pädagogischen Hochschule Wien im Studienjahr 2010/2011

ISBN 3-902140-08-9
Wien, Mai 2011

Das Buch bietet:

  • Erhellendes zu Frieds literarischem Umfeld im Schweizer Exil während des I. Weltkriegs
  • Eine Einführung in die Friedensforschung als deren Begründer Fried im deutschsprachigen Raum gilt

Es befasst sich mit offenen Fragen

  • „Wie kam es, dass ein Mann wie er, ein Mann der Treue, der Arbeit, der Konsequenz, ein Mann der Weisheit in der Zukunft so total und scheinbar endgültig in Vergessenheit geraten ist?“
  • „Und wieviel gibt es, das seinen Ursprung bei ihm, dem revolutionären Pazifisten hat?“


Zur Entstehung

Als Leiter des Bezirksmuseums Alsergrund und Professor an der Pädagogischen Hochschule Wien war Dr. Wilhelm Urbanek in der glücklichen Lage, zwei Bereiche miteinander zu verbinden. Die Studenten und Studentinnen leisteten „die unermessliche Arbeit“ mit größten Fleiß. Sie investierten unbezahlbare Zeit in selbstgestellte Aufgaben. Finanziert wurde das Buch von der Gemeinde Wien, dem Bezirk Alsergrund.

Inhaltsübersicht

Fried-AktivistInnen der Pädagogischen Hochschule
Danksagung ………………………………………………………………… 7

Florian Bergmaier: Fried(ens)beitrag ………………………………. 8

Andrea Janauschek-Raftl: Seminar-Gewaltprävention …….. 12

Christian Petrovic:
Auf der Erde nach den Sternen greifen ……………….. 15

Daniela Uhl: Frieden ist der Weg ……………………………………. 16

Beiträge
Willi Urbanek: Späte Ehrung im Wohnbezirk, Wien Alsergrund ….. 19

Walter Göhring: Fried-Basics ………………………………………… 41

Bernhard Tuider:
Unbekannter Pazifist, unbekannter Esperantist? ….. 51

Andreas H. Landl: Das Tripolis-Attentat und die Friedensbewegung …. 85

Petra Schönemann-Behrens: Biographie eines Friedensnobelpreisträgers ……. 105

Stephan Resch: Alfred Hermann Fried und sein literarisches Umfeld in der Schweiz …….119

Werner Wintersteiner: Aufgaben der Friedensforschung heute …………………… 133

Wiederabdruck

Alfred Hermann Fried:
Die Grundlagen des revolutionären Pacifismus ……. 146

Was ist revolutionärer Pacifismus …………………….146

Die heutige Weltverfassung ……………………………..150

Die Schiedsgerichtsbarkeit……………………………….153

Die Abrüstung ……………………………………………….158

Krieg und Friede ……………………………………………162

Die internationale Organisation ……………………..166

Die Aktion …………………………………………………… 169

Bezugsmöglichkeit

Preis 15,- Euro

Das Buch ist zur Zeit nur direkt bei Dr. Wilhelm Urbanek, Bezirksmuseum Alsergrund zu beziehen.

Einige Exemplare sind direkt bei friedensnews.at zu beziehen: redaktion((@))friedensnews.at

 

 

 

Posted in Abrüstung, Afrika, Conversion, Deutschland, Europa, Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedensjournalismus, Friedenskultur, Friedensorganisation, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Global, Internationales Strafrecht, Österreich, Peacebuilding, Rezension, Schweiz, Tipp, Unfrieden, Völkerrecht, Wien

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.