friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Syrische Dystopie – Drohender Bankrott der internationalen Gemeinschaft

Erstellt am 29.08.2013 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3443 mal gelesen und am 29.08.2013 zuletzt geändert.

In George Orwells 1948 fertig gestellem Roman 1984 ist eie Welt in die drei verfeindete Machtblöcke aufgeteilt. Sie befinden sich in dauerhaftem Krieg miteinander. NATO, Russland, China die führenden Massvernichtungswaffenstaaten perfektionieren das Low-Intensity Warfare. Es ist leider höchstwahrscheinlich, dass die Militärs – wie vor 1914 – die beispiellose Entfesslung der Destruktivkräfte seit 1991 und die Fallen von Markt- und Staatsversagen wieder einmal unterschätzen.

Bertha von Suttner und Alfred Hermann Fried haben damals vergebens gewarnt und Alternativen aufgezeigt. Obamas und Putins militärisch-industrielle Komplexe hasardieren derzeit gewaltig mit ABC-Waffen. Nachdem die NATO das Sicherheitsmandat und die „Responsibity to Protect“ in Libyen und dem Schutzvorwand komplett zur neoimperialistischen Iraktisierung von Öl- und Wasserressourcen mißbrauchte legen sich China und vor allem Russland aus guten Gründen quer. Vor allem Russland wird seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion von der NATO aus ehemaligen Einflusssphären geschossen. Die NSA-Demokratie und ihre „Arroganz der Macht“ (J. William Fulbright) matcht sich mit der jungen Post-KGB Demokratie in den Einflusssphären der ehemaligen Sowjetunion vor der Rohstoffreichen Haustüre Russlands. Syrien noch und die Schlinge um den Iran ist zu gezogen. Wenn der Iran geknechtet wäre, dann steht die NATO im Süden breit vor der Türe Russlands. Die meisten Medien sind vom Marktversagen nahezu vollkommen paralysiert. Nur die öffentlich-rechtlichen Medien dämmern sediert durch Staatsversagen vor sich hin. Hilfe! Hoffentlich gerät die grausame Farce nicht aus vollkommen aus den Fugen.

 

Posted in Friedenspädagogik, Global, Kriminalität, Krisenregion, Unfrieden, USA, Völkerrecht, Wirtschaft

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.