friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

100.000 in Wien für eine atomwaffenfreie Welt

Erstellt am 22.10.2013 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3778 mal gelesen und am 22.10.2013 zuletzt geändert.

Heute vor 30 Jahren:

Am 22. Oktober 1983 gingen 100.000 Menschen in Wien für eine Welt ohne Atomwaffen auf die Straße. Dieser Tag war der Höhepunkt der jahrelangen Aktivitäten gegen die Stationierung von Pershing II und Cruise Missile, an denen Anfang der 80er Jahren Millionen Menschen in Europa teilgenommen haben. Schon am 15. Mai 1982 waren es 70.000 und am 22. Oktober forderte die bis dahin größte Demonstration in der Geschichte der 2. Republik: „Entrüstet euch! Keine neuen Atomraketen! Für ein atomwaffenfreies Europa!“

„Vorerst konnte die Stationierung nicht verhindert werden, aber der Druck der weltweiten Friedensbewegung war erfolgreich: Alle Pershing II Raketen wurden wieder abgezogen und zerstört“, sagt Andreas Pecha, Sekretär der Wiener Friedensbewegung.

„Trotzdem bedrohen noch immer Atomwaffen das Überleben der Menschheit“, warnt Andreas Pecha: „Heute gilt es alles zu tun, dass das weltweite Verbot aller Atomwaffen durchgesetzt und alle Atomwaffen verschrottet werden. Gerade das neutrale Österreich, das das Verbot von Atomwaffen und Atomkraftwerken in der Verfassung verankert hat, ist gefordert, alle Bemühungen für eine atomwaffenfreie Welt aktiv zu unterstützen.“

Link

www.hiroshima.at

 

Posted in Abrüstung, Friedensbewegung, Friedensgemeinde, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Gewaltprävention, Global, Österreich, Tipp, Unfrieden, Wien, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.