forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

International Peace Day in Wien Alsergrund

Erstellt am 17.09.2014 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3087 mal gelesen und am 17.09.2014 zuletzt geändert.


Im Rahmen der Sonderausstellung „Der verbrannte Wiener Friedensnobelpreisträger und der Weltkrieg“ gibt am International Peace Day am 21. September 2014 ein

Peace Picknik ab 12:00 – bei schönem Wetter im Arne-Carlsson Park vor dem Erinnerungsbunker.
Picknick-Korb und Decke … mitbringen! Wir werden versuchen eine Grundversorgung zu organisieren und Friedensspiele für Kinder

Ab 13:00 gibt es stündlich Führungen Interessierte (ab 14-15 Jahren) und bei Interesse einen kleinen Impulsvortrag zum Thema:

Der Wiener Friedennobelpreisträger und die UNO – International Peace Day

sowie von Dr. Michael Schober, Linz, IPPNW-Austria (Ärzte gegen den Atomkrieg) zur Ausstellung

Small Arms „Kleine Waffen ziehen große Kreise“

Sonder-Austellung im Bezirksmuseum Alsergrund seit 1. August 2014 bis 18.10.2014, Währingerstraße 43, 1090 Wien

Die Veranstaltungen der Ausstellung zum 150. Geburtstag des Wiener Friedensnobelpreisträgers werden ideell und/oder materiell unterstützt von folgenden Friedens-Organisationen:

• Alfred H. Friedgesellschaft
• Österreichische Friedensgesellschaft B.v. Suttner
• International Peace Bureau (Friedensnobelpreis 1902)
• IPPNW – Ärzte gegen den Atomkrieg (Friedensnobelpreis 1985)
• International Network of Museums for Peace (INMP)
• Internationale Erich Fried Gesellschaft
• Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung – ÖSFK
• Internationaler Versöhnungsbund
• Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
• Herbert C. Kelman Institute for Interactive Conflict Transformation
• Interparlamentarische Union (Anfrage in Arbeit)
• Wiener Friedensbüro
• Konfliktkultur
• Österreichischer Friedensrat
• Solidarwerkstatt – Friedenswerkstatt – Guernica
• Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik – Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (angefragt)
• Nobelpreis Stiftung (Anfrage in Arbeit)

Die Veranstaltung wird getragen vom Bezirksmuseum Alsergrund und vom ZIMD Zentrum für Interaktion Medien & soziale Diversität.

Die nächsten Events im Rahmen der Sonderausstellung

02.10. Internat. Tag der Gewaltfreiheit – Revolutionärer Pacifismus und Non-Violence Gandhis

18.10. Der Wiener Friedensnobelpreisträger emigriert aus dem Alsergrund ins Schweizer Exil
(Finisage der Sonderausstellung)

Anfragen zu Führungen und Aktivitäten von Gruppen und Schulklassen bitte an den Leiter des Bezirksmuseums Prof. Dr. Wilhelm Urbanek (mail: bezirksmuseum(@)gmx.at)

Am 11.11.2014 gibt es im Radio-Cafe des ORF, in der Argentinierstraße 30a, um 19:00 eine Feier des 150. Geburtstages des Wiener Friedensnobelpreisträgers

Die Waffen nieder! Organisiert die Welt!
Zum 150. Geburtstag von Wiens Friedensnobelpreisträgers Alfred H. Fried

11.11.2014 – 
Beginn 19 Uhr

Lesung, Musik und Diskurs im Radio-Cafe

Moderation: Dr.in Irene Suchy

Gäste:

Univ. Prof. in Ch. Ehrmann-Hämmerle, AK Historische Friedensforschung
Univ. Prof. W. Göhring, Friedbiograf
Dr. W. Urbanek, Hg. Fried-Gedenkband
Dr. G. Grünewald, Deutsche Friedensgesellschaft
Dr. K. Renoldner, Ärzte gegen den Atomkrieg
Mag.a N. Schmidt, Kampagne zur Abschaffung von Nuklearwaffen
Mag. B. Tuider, Autor v. A. H. Fried: Pazifist im I. Weltkrieg
Mag. A. H. Landl, friedensnews.at

Hintergrund

Atomwaffen bedrohen die Erde. Frieds ist topaktuell und vergessen – warum? Fried, Verleger der Zeitschriften „Die Waffen nieder!“ und der „Friedenswarte“, galt als Jude. Sein Werk wurde ab 1933 vernichtet, sein Motto „Organisiert die Welt“ geriet daher in Vergessenheit.

Obama sagt zwar 2014: “Solange Atomwaffen existieren, sind wir nicht sicher”. Die Atomgewaltigen wirken aber wie Zauberlehrlinge. Die Geister die sie rufen werden sie mit Gewalt nicht los. Meister Frieds Pacifismus könnte sie bannen, bei richtiger Anwendung.

Links

www.kriegstagebuch.at

http://ww1.habsburger.net/de/kapitel/alfred-h-fried-und-die-friedensbewegung-im-krieg-zwischen-zensur-und-spott

 

Posted in Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Global, Österreich, Termine, Tipp, Unfrieden, Wien

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.