forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Supermacht-Deals und Tötungen

Erstellt am 20.10.2017 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 2457 mal gelesen und am 24.06.2017 zuletzt geändert.
Gaddafi 1976
Donald Trump in „Fox News“, März 2011:
„Ich hab Geschäfte mit Gaddafi gemacht.
Ich hab ihm ein Stück Land vermietet,
für das er mehr in einer Nacht bezahlt hat,
als das Land in zwei Jahren einbringt.
Und dann hab ich es ihn nicht benutzen lassen.
So sollten wir es machen.
Ich will nicht das Wort ‚bescheißen‘ benutzen.
Aber ich hab ihn beschissen.
So sollten wir es machen.“
20. Oktober2011 wurde das Staatsoberhaupt von Libyen in Kooperation mit der NATO getötet. Die Aufklärung der Todesumstände Gaddafis fordern sowohl der UN-Menschenrechtsrat[68] als auch der Internationale Strafgerichtshof.

Die Ermittlungen des Chefanklägers, Luis Moreno Ocampo, wegen des „starken Verdachts“, dass es sich bei Gaddafis Tod um ein Kriegsverbrechen handeln könnte, wurden von der neuen Regierung behindert.

Aus Videos seiner Festnahme scheint hervorzugehen, dass Gaddafi vor seinem Tod misshandelt und verletzt wurde.[69] Gaddafis Leichnam und der seines ebenfalls getöteten Sohnes Mutassim wurden am 25. Oktober an einem geheimen Ort in der Libyschen Wüste bestattet.[70]

Donald Trump in „Fox News“, März 2011: „Ich hab Geschäfte mit Gaddafi gemacht. Ich hab ihm ein Stück Land vermietet, für das er mehr in einer Nacht bezahlt hat, als das Land in zwei Jahren einbringt. Und dann hab ich es ihn nicht benutzen lassen. So sollten wir es machen. Ich will nicht das Wort ‚bescheißen‘ benutzen. Aber ich hab ihn beschissen. So sollten wir es machen.“

Als Friedensnobelpreisträger Obama die NATO vorschickte

Nach Angaben von Rami El-Obeidi, Chef des Geheimdienstes der libyschen Übergangsregierung, erhielt die NATO durch den syrischen Geheimdienst Informationen über den genauen Aufenthaltsort Gaddafis. Die NATO sollte sich als Gegenleistung aus innersyrischen Konflikten heraushalten.[61] Nachdem der Konvoi von NATO-Flugzeugen heftig beschossen wurde[62] und Gaddafi in der Betonröhre eines trockenliegenden Kanals Schutz gesucht hatte, wurde er von Rebellen gefangen genommen und misshandelt.[63] Dabei wurden ihm mehrere stark blutende Wunden zugefügt.[64] Bei ihm befand sich sein Sicherheitschef Mansur Dao, der verhaftet wurde.[65]

Darstellung des libyschen Übergangsrats

Nach Darstellung des Übergangsrats starb Gaddafi in den Stunden danach an einem Kopfschuss, der ihn im Kreuzfeuer zwischen Anhängern und Gegnern auf dem Transport ins Krankenhaus traf. Das Obduktionsergebnis lässt Fragen offen, eine zweifelsfreie Darstellung der Todesumstände ist bisher nicht erfolgt.[64][66][67]

Unabhängigen Quellen?

Die aus unabhängigen Quellen nicht belegbaren Todesumstände sind Gegenstand unbewiesener Behauptungen und Spekulationen, beispielsweise über die Beteiligung von Geheimdiensten am Tod Gaddafis.[71]

 

Posted in Afrika, Ethik, Europa, Friedenspädagogik, Global, Internationales Strafrecht, Kriminalität, Krisenregion, Menschenrecht, Unfrieden, USA, Völkerrecht, Weltanschauungen

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.