forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Community- und Ethnotourismus in Namibia

Erstellt am 28.12.2017 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 675 mal gelesen und am 28.12.2017 zuletzt geändert.

Einmal im Monat ist Forum Südliches Afrika: Ein Treffpunkt für alle Interessierten am Südlichen Afrika. Fragen der aktuellen Politik werden dabei ebenso behandelt wie entwicklungspolitische, soziale, kulturelle, historische oder touristische Aspekte.

Reisen zu Menschen
Aktuelle Beispiele des Community- und Ethnotourismus in Namibia

Donnerstag, 18. Jänner 2018, 19 Uhr

SADOCC-Bibliothek, 1040 Wien, Favoritenstraße 38/18/1 (U1 Taubstummengasse, 13A Belvederegasse)

Mag. Bernhard Bouzek ist Historiker und Ethnologe, Referent für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe der Stadt Wien und SADOCC-Vorstandsmitglied.


Das Reiseland Namibia

Namibia erlebte im Jahr 2017 einen wahren Boom. Abseits von Wildtieren und grandiosen Landschaften macht kaum ein Tourist die Erfahrung, sich mit den Menschen Namibias und ihrer Geschichte auseinanderzusetzen, Bouzek.

Wer die Situation des heutigen Namibia als multiethnische Nation verstehen wolle, sollte sich nicht nur mit der reizvollen Natur, sondern auch mit vielen drängenden sozialen Fragen in Namibia beschäftigen. „Ein aufgeschlossener Kulturtourismus, der den Menschen in den Mittelpunkt rückt, kann dazu einen Beitrag leisten“, so Bouzek.

In diesem Zusammenhang sind, laut Bouzek, „in Namibia in den letzten Jahren mehrere kleinere Initiativen im Bereich des Community- und Ethnotourismus entstanden. Sie vermitteln wissenswertes zu Geschichte, Kultur und Alltag und sind darüber hinaus gleichzeitig eine dringend benötigte Einkommensquelle für marginalisierte Menschen darstellen.

Im Vortrag – mit vielen Lichtbildern – wird ein Bogen vom Township-Tourismus im Windhoek, bis hin zu ethnischen Minderheiten wie den Himba bzw. den San und zum Konzept der Museumsdörfer gespannt.

Der Vortrag versteht sich auch als Einladung, touristisch bisher ausgesparte Orte wie Oshakati und Okakarara auf Reisen einzuplanen und für die Begegnung mit den Menschen zu nutzen.

 


Ich möchte laufend per Email zum Forum Südliches Afrika eingeladen werden.
Meine Emailadresse:


Bisherige Veranstaltungen im Rahmen des FORUM SÜDLICHES AFRIKA

Weitere Veranstaltungen / Projekte:

Kuito – Leben nach dem Krieg in Angola
Eine Informations- und Wanderausstellung (Verleih)

 

Frauen in Namibia
Fotoausstellung der Österreichischen Namibia-Gesellschaft (Verleih)

Nelson Mandela und sein Südafrika.
Zur Erinnerung an die ersten freien Wahlen Südafrikas im April 1994

Fotoimpressionen aus dem Bestand des Dokumentations- und Kooperationszentrums Südliches Afrika (Verleih)


Afrikanisches Wien: Alternative Stadtspaziergänge zu dieser oft verdrängten Thematik

 



The Vienna Conference: European – Southern African Cooperation in a Globalising World. The Contribution of Parliamentarians and Non-Governmental Organisations. Vienna, 12-14 October, 1998

 

Posted in Afrika, Friedensarbeit, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedenstourismus, Wirtschaft

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.