forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Werkstatt-Rundbrief für Frieden und Solidarität

Erstellt am 15.02.2019 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 259 mal gelesen und am 15.02.2019 zuletzt geändert.

Wenn auch der Widerstand gegen Angriffe auf die Privatsphäre, den gesetzlichen Aufbau struktureller Gewalt, die Militarisierung der EU und österreichische Waffenexporte zur Zeit nicht gerade die Massen ergreift und nach meiner Einschätzung gelegentlich besser anders aussehen sollte. Es gibt ihn und das finde ich gut. Ich bin nicht allein. Heute wurde ja gegen das zum Asozialen Medium mutierte Facebook eine Milliardenklage eingebracht, weil Facebook 90 Millionen Datensätze zur Manipulation der US-Wahl im Auftrag von Trumps Wahlkampfmaschine weiter gegeben hat. Das anschwellen der globalen Risiken in Folge dieses zunächst äußerst lukrativen Rechtsbruchs liegt auf der Hand. Höchste Zeit für die

Verteidigung der Privatsphäre etc.

Smart Meter – Nein Danke!

Der Werkstatt-Rundbrief 3/2019 auf einen Blick mit Links zu Ausführlichen Beiträgen
https://www.solidarwerkstatt.at/medien/rundbriefe/werkstatt-rundbrief-3-2019

a) Rechnungshof bestätigt Smart Meter-Kritik der Solidarwerkstatt
Der aufsehenerregende Prüfbericht des Rechnungshofes bestätigt die Kritik der Solidarwerkstatt und anderer Smart Meter-Kritiker
Weiterlesen

b) Rechnungshof enthüllt „ein Sittenbild der Verkommenheit“
Der Bericht des Rechnungshofes zur Smart Meter-Einführung in Österreich offenbart „ein Sittenbild der Verkommenheit“ (Kurier, 11.1.2019). Wir bringen einige Auszüge aus dem unlängst veröffentlichten Bericht, der diesen Befund in jeder Hinsicht bestätigt.
Weiterlesen

c) Offener Brief: „Zwangsweise Smart Meter-Ausrollung sofort stoppen!“
Bitte unterstützen!

>> Nächstes Treffen „Wie können wir uns gegen Smart Meter wehren?“ am Do, 21.2.2019 (18 Uhr, Veranstaltungsraum Waltherstraße 15, 4020 Linz)

Strukturelle Gewalt und Friedensarbeit

1) Streik in der Sozialwirtschaft: Soziale Arbeit ist Mehrwert!
Die Solidarwerkstatt unterstützt die Warnstreiks der Beschäftigten in der Sozialwirtschaft. Die Durchsetzung der gewerkschaftlichen Forderungen braucht gerade in der Sozialwirtschaft, die zu 80% aus öffentlichen Mitteln finanziert wird, den Bruch mit der neoliberalen Spar- und Kürzungspolitik.
Weiterlesen

2) Gesundheit/KUK Linz: „Wir brauchen 20% mehr Personal!“
Das Kepler-Uni-Klinikum Linz (KUK) ist in den letzten Wochen aufgrund massiver Personalengpässe in die Schlagzeilen gekommen ist. Das Werkstatt-Blatt sprach mit dem Zentralbetriebsratsvorsitzenden Branko Novakovic.
Weiterlesen

3) Sozialversicherung: „Auf die eigene Kraft vertrauen!“
Die Solidarwerkstatt hat sich intensiv für eine Urabstimmung der Sozialversicherten über die türkis-blauen Zerschlagungspläne eingesetzt. Ein Gespräch mit Gerald Oberansmayr über Erfahrungen und Ausblicke dieser Bewegung.
Weiterlesen

>> Nächstes Treffen des Aktionskomitees Urabstimmung, Mo, 18.2.2019 (18 Uhr, Veranstaltungsraum Waltherstraße 15, 4020 Linz). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! (www.wir-sind-gkk.at). Unter anderem wird das Symposium „Ein solidarisches Versicherungssystem – Kern des Sozialstaats – Motor für eine solidarische Gesellschaft“ (22. März 2019, Linz) vorbereitet.

Kulturelle Gewalt und Friedensarbeit

4) OÖ: Schwarz, blau, rot und grün schütten das Füllhorn von Landesgeldern über dem deutschnationalen Rechtsextremismus aus
Alle Parteien in der OÖ Landesregierung stimmten für üppige Subventionen an die deutschnationalen Burschenschaften.
Weiterlesen

Militärische Gewalt

5) EU-Militarisierung/EU-SSZ: Die Geburt eines Monsters
Mit der EU-SSZ (Pesco) wird ein Milliardenfeuerwerk für Aufrüstung und Kriegsvorbereitung gezündet.
Weiterlesen

>> Bitte unterstützen: Online-Petition „Ja zur Neutralität – Nein zur EU-SSZ!“
>> Start der Serie: Tagebuch EU-Militarisierung – Weiterlesen

Wirtschaft und Gewalt

Kurzvideo: „Freihandel bedeutet Krieg“

Johanna Weichselbauer (Solidarwerkstatt) zeigt auf, dass die Freihandelsabkommen insbesondere mit den afrikanischen Staaten (EPA) nicht nur neokoloniale Diktate sind, sondern regelrecht Krieg gegen eine selbstbestimmte Entwicklung.
Zum Nachschauen

Frankreich: Was die Gelbwesten wirklich fordern

Die französischen Gelbwesten bringen seit Monaten den „Präsident der Reichen“ Macron ins Schwitzen. Über das bemerkenswerte Programm der Gelbwesten hört man jedoch wenig.
Weiterlesen

Termine

Di, 12. März 2019: Film „Weapon of Choice“ mit anschließender Diskussion zu Waffenindustrie und Rüstungsforschung in Österreich, Wien
Mi, 13. März 2019: Film „Climate Warrior“ (Linz), siehe hier
Sa, 23. März 2019: Film „The weights of chains“ – anlässlich des 20. Jahrestags des NATO-Kriegs gegen Jugoslawien, Wien, siehe hier
So, 24. März 2019: Symposium: Zwanzig Jahre NATO-Krieg gegen Jugoslawien – hat der Balkan eine Zukunft?, Wien, Nähere Informationen hier
So, 24. März 2019: Demonstration „20 Jahre: „Gedenken an die NATO-Aggression gegen Jugoslawien“, Wien, siehe hier

>> Weitere aktuelle Termine auf www.solidarwerkstatt.at
10) Weitere Hinweise
>> Das neue Werkstatt-Blatt ist da! Ein Probeexemplar schicken wir gerne kostenlos zu, Bestellung: office@solidarwerkstatt.at
>> Werkstatt-Rado: Jedes Monat auf Radio FRO – Hier zum Nachhören
>> Freies Radio Freistadt: „Die Sonne und wir“ – Die Energiepioniere Fred Ebner aus dem Mühlviertel und Martin Bruckner von der SONNENWELT im Waldviertel halten in dieser Sendereihe mit ExpertInnen Ausschau nach neuen Wegen – Nähere Informationen
>> Hinweise zu Bücher und Broschüren – Weiterlesen
>> Rücksendungen und Bestellungen an office@solidarwerkstatt.at

Das intensive Engagement der letzten Monate hat unsere Finanzen sehr angespannt. Wir ersuchen daher um finanzielle Unterstützung: Solidarwerkstatt, IBAN: AT42 3477 7000 0627 4146. Vielen Dank!

 

Posted in Friedensarbeit, Friedensbewegung, Österreich

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.