forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Friedensnobelpreisträgerin rüstet auf

Erstellt am 10.12.2019 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 1594 mal gelesen und am 10.12.2019 zuletzt geändert.

„Die Friedensnobelpreisträgerin EU rüstet auf“ titelte die Radiosendung „Punkt eins“ auf Ö1. Andreas Obrecht hat fast eine Stunde mit Dr. Thomas Roithner und HörerInnen gesprochen, ob die Antwort auf „America first“ nun „Europe first“ sein kann. Die Sendung kann hier noch drei Tage kostenfrei nachgehört werden.

„Mit Sicherheit wird’s teuer“ war die Überschrift des Kommentars zum selben Thema in der Wiener Zeitung anlässlich der kommenden Agenda der neuen EU-Kommission im Bereich Sicherheitspolitik. Wo ist der Haken und wer ist der zornige Dritte? Der Kommentar kann kostenlos online eingesehen werden.

Im Oktober hätte Mohandas K. Gandhi den 150. Geburtstag gefeiert. In der Zeitschrift „International“ fragt Roithner, ob Gandhi heute noch zeitgemäß ist. Roithners Beitrag dazu findet sich hier.

Gerne verweisen wir auch auf Roithners kürzlich erschienenes Buch „Verglühtes Europa? Alternativen zur Militär- und Rüstungsunion. Vorschläge aktiver Friedenspolitik“.
Es ist bei myMorawa erschienen und kostet im Paperback € 17,99 und als e-Book € 2,99. Bestellungen gerne an den Verlag unter info@mymorawa.com

Zum Inhalt

„Die EU fühlt sich bedroht“, so der Verlagstext. „Von Trump bis Putin, von Migration bis zum Krieg aus dem Internet. China und der Brexittun das Übrige. Sicherheit wird dieser Tage besonders groß geschrieben.“ EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen wolle „bei Militär und Rüstung jetzt Nägel mit Köpfen machen.“ Mit dem neuen EU-Rüstungsfonds habe sie die besten Karten in der Hand. Der schlechte Witz dabei sei: „Es gibt zwar gemeinsame Militäreinsätze, aber nur eine gemeinsame Außenpolitik mit Müh’ und Not. Indes frohlockt die Rüstungsindustrie in Paris und Berlin.“ Milliardenbeträge gibt’s für

  • Eurodrohne,
  • EU-Kampfjet,
  • Kampfhubschrauber & Co.

Die Einkaufs-listen seien randvoll, so Roithner und noch mehr Waffen würden in alle Welt verkauft. Die EU strebe Autonomie an. Dazu brauche es scheinbar

  • noch mehr EU-Militäreinsätze
  • EU-Truppen und
  • ein sicheres Abstellgleis für die kritischen Geister.

Und bei der Schaffung von Fluchtursachen vermöge „man den Balken im eigenen Auge nicht zu erkennen“.

„Verglühtes Europa?“ macht friedenspo-litische Vorschläge.

* Was kann innerhalb der EU getan werden, wo muss über die EU hinausgedacht werden und wo steht sie uns im Weg?

* Wie Konflikte bearbeiten, bevor der erste Schuss fällt?

* Welches Kleid tragen friedensfähige Auslandseinsätze? * Welche Armee braucht esdafür eigentlich?

*Was kann die Zivilgesellschaft beitragen?

*Oder ist die Friedensnobelpreisträgerin EU bereits an ihren Rüstungsprogrammen verglüht?

Website: www.thomasroithner.at – für die besser Lesbarkeit im Web formatiert von AHL

Thomas Roithner: Verglühtes Europa? Alternativen zur Militär-und Rüstungsunion www.thomasroithner.at

Inhaltsüberblick Verglühtes Europa?

Das große Bild

Einführung

Schrödingers Katze

Welche Sicherheit und welcher Frieden?

Wie erreicht man den Frieden im Lehrbuch?

Europa –Wie viel Sicherheit braucht der Frieden?

Uneinige Union

–Was macht die Minderheit?

Wie viel NATO und USA braucht die EU?

Versicherheitlichung durch Krisen und Kriege

Wichtige Währung: VertrauenKonfliktursachen zivil vorbeugen

Wem gehört eigentlich die Welt?

Globale Machtverschiebungen

Ein Gürtel und eine StraßeGeopolitik und GeoökonomieSino-amerikanische Konflikte ohne EU?

Internationales Gewaltverbot

EU-Auslandseinsätze –Wer und warum?

Wer marschiert und wie?

Militärische und zivile Auslandseinsätze

Mehr Europa heißt heute auch mehr Militär

2 + 2 = 5

Zivile und »Zivile« EU-Einsätze

EU-Beistand bei Angriff und Terror

EU-Militär und Völkerrecht

Ressourcensicherung

EU-Militäreinsätze und globale Rivalitäten

Rüstung –Welche und wie viel?

Europäische Rüstungszusammenarbeit EU-Rüstungsplan und EU-Rüstungsfonds

Knatsch in der Waffenkammer

EU-Rüstung ohne EUDeutsch-französischer Freundschaftsvertrag

Umstrittene Waffenexporte

Gibt es eine friedensfähige Rüstungspolitik?

6. Kerneuropa

–Wohin und warum nicht?

Überwindung uneiniger Außenpolitik

Aufstockung der Rüstung

Kerneuropa außerhalb der EUStaaten-Hackordnung

Doppeltes Demokratiedefizit

Zivile Avantgarde

–Vorschlag für ein ziviles Kerneuropa

Thomas Roithner: Verglühtes Europa? Alternativen zur Militär-und Rüstungsunion

Atomwaffen

– Wer und wie lange noch?

Warum Atomwaffen?

Abrüstung und Rüstungskontrolle

Atomwaffen in vielen HändenEU-Gemeinsamkeit: Bombe oder Abrüstung?

Atomwaffen verbieten

Zwei Realitäten der EU-Staaten zum VerbotSzenarien ohne, mit und über die EU hinaus

Europa – Wer macht welchen Frieden?

Der Beitrag ÖsterreichsInstitutionelle Monokultur: Europa > EU Inklusive Sicherheit und wetterfeste Ordnung

EU-Armee: warum und gegen wen?

Neutralität: mehr als AbseitsstehenKriterienkatalog »gerechter« Militäreinsätze

Völkerrechtskonformste Armee der Welt: eine Anregung

Welches Kleid tragen friedensfähige Auslandseinsätze?

Ziviler Friedensdienst: ein Vorschlag

Anhang

Thomas Roithner: Verglühtes Europa? Alternativen zur Militär-und RüstungsunionVorschläge aktiver Friedenspolitik

Weitere aktuelle Publikationen und Medienberichte finden sich online unter www.thomasroithner.at

 

Posted in Deutschland, Europa, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedensjournalismus, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Global, Menschenrecht, Österreich, Rezension, Russland, Rüstungsexport, Tipp, Unfrieden, USA, Völkerrecht, Waffenhandel, Weltanschauungen, Wirtschaft

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.