friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Lena Schilling Klimaaktivistin

Erstellt am 19.11.2022 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 584 mal gelesen und am 19.11.2022 zuletzt geändert.

https://sound.orf.at/collection/57/11901/fruhstucken-bei-lena-schilling

Die wohl bekannteste junge Klimaaktivistin ist Lena Schilling ist 21 Jahre alt. Sie wurde in Wien-Meidling geboren. Schon früh befasste sie sich Wienerin mit sozialen und ökologischen Problemen. Einer größeren Öffentlichkeit bekannt wurde sie, laut Wikipedia, als Klimaaktivistin der Fridays-for-Future-Bewegung.[2][3][4] 

Hier trat sie unter anderem 2019 auf dem Gemeindetag des Österreichischen Gemeindebundes neben dem Bundespräsidenten, der Bundeskanzlerin und dem Nationalratspräsidenten als Rednerin auf.[5]

Schilling ist Gründerin des Jugendrates,[6] der die Besetzung der Baustelle des Wiener Lobau-Tunnels durchführt,[7][8] sie führt laut Kleiner Zeitung „die größten Öko-Proteste seit der Besetzung der Hainburger Au[9] an. Gemeinsam mit Veronika Bohrn Mena ist Schilling die Sprecherin der „Initiative Lieferkettengesetz Österreich“. Sie gehört keiner politischen Partei an, wird aber von FM4 als „die vielleicht politisch aktivste junge Frau des Landes“ bezeichnet,[6] wobei sie an einer bundesweit ausgestrahlten Podiumsdiskussion der Reihe „Im Zentrum“ teilnahm.[10]

Seit Anfang 2022 wirkt Schilling als Mitglied im Stiftungsbeirat der Gemeinwohlstiftung COMÚN und ist dort auch Vorsitzende des Bewegungsfonds, aus dessen Mitteln zivilgesellschaftliche Initiativen gefördert werden.[11]

Publikationen

 

Posted in Friedensbewegung, Friedenskultur, Friedenspolitik, Friedensstifterin, Gewaltprävention, Global, Menschenrecht, Österreich, Tipp, Unfrieden, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.