friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Klimabibel 2023+ von Greta

Erstellt am 14.12.2022 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 349 mal gelesen und am 20.12.2022 zuletzt geändert.

Das Klima-Buch von Greta Thunberg

BESTSELLER

Der aktuellste Stand der Wissenschaft unter Mitarbeit der weltweit führenden Expert:innen

Übersetzt von: Michael BischoffUlrike Bischoff

»Hört auf die Wissenschaft, bevor es zu spät ist!«

Im Oktober erschien das Klimabuch von Greta Thunberg. Sie konnte es aufgrund ihrer weltweiten Popularität mit wissenschaftlich führenden Expert*innen- und Expert*en-Beiträgen und professionellen Kommunikationsdesign gestalten. Das Klimabuch beginnt mit mit Bildern die alle interessengeleiteten Wahrnehmungsverzerrungen von Politiker*inne*n und Lobbies und SchwurblerInnen-Völkern in ins rechte Licht rücken:

„Die globale Durchschnittstemperatur ist seit vorindustriellen Zeiten um etwa 1,2 Grad C gestiegen.“

dass es in den letzten 800000 Jahren maximal 50% CO2-Anstieg in der Erdatmosphäre gab wie von 1990 bis 2022. „Die Konzentration aus menschlichen Aktivitäten stammender Treibhausgase – … – hat in der Atmosphäre ein Ausmaß erreicht wie es seit Millionen Jahren zu finden war.“ „Trotz ernster Warnungen in den 1980er ound 1990er Jahren haben wir seit 1991 mehr CO2 emittiert als in der gesamten Menschheitsgeschichte davor.“

Allen voran die USA (420 Gigatonnen =Gt), China (241Gt), Russland (117Gt), Deutschland (93G), Großbritannien tragen die großen Fünf heute noch existierenden Staaten historisch seit 1850 den Löwenanteil der Verantwortung für die durch Treibhausgase bedingte Klimakrise. Japan, Indien, Frankreich, Kanada und die Ukraine gemeinsam kommen auf nicht 228 Gigatonnen. Also weniger als China und und 50% der Klimakrisen-Treibgase.

„Auf Grundlage der bisherigen Politik schätzt der IPCC, dass die globale Erwärmung 2100 etwa 3,2 Grad betragen wird.“ Das hieße das der Planet durchschnittlich 40 Grad Fieber hat und für die heutigen Kinder weitgehend unbewohnbar sein wird. Aber bereits in den nächsten 10 Jahren werden wir einen sprunghaften Anstieg von Waldbränden, Dürren, Zoonosen, Artensterben, Fluten und Wetterextremen erleben die Millionen töten und Obdachlos machen werden und in Klimaflucht treiben.“

Es ist wohl zu erwarten, dass die Rüstungseskalationspolitiker von Washington bis Peking das alles noch erheblich verschlimmern werden. Leider wird das in diesem Klimabuch nicht wirklich deutlich beleuchtet. Das Buch müsste aber dann wohl anders heißen: mit Raketengeschwindigkeit am Highway to Hell?

Am Ende gibt es ein Schlusskapitel: „Was zu tun ist“
Er lässt sich sinnvoll weitgehend für die gesamten globalen Krisen verallgemeinern.

  • Sich der Notlage stellen: Politische Versager abwählen! Illusion der kleinen Schritte und Pseudo-Pragmatismus aufgeben und richtige Prioriäten setzen.
  • Scheitern zugeben: Ja die Klima- und Friedensbewegung seit 1945 ist seit 1991 gescheitert.
  • Alle Zahlen einbeziehen: … „Militär“ (S. 470 Das Stichwort fehlt leider im Index und mir fehlt auch ein Kapitel dazu im Buch) … importierte Klimagase …

 

Posted in China, Conversion, Deutschland, Europa, Friedenspädagogik, Friedensstifterin, Friedensstruktur, Gewaltprävention, Global, Indien, Japan, Krisenregion, Menschenrecht, Mitwelt, Nahost, Rezension, Russland, Südamerika, Tipp, Umwelt, Unfrieden, USA, Völkerrecht, Weltanschauungen, Wirtschaft, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.