friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

SoldatInnen sind MörderInnen

Erstellt am 05.07.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3812 mal gelesen und am 07.07.2011 zuletzt geändert.

Die Aussage „Soldaten sind Mörder“ stammt ursprünglich aus der Glosse Der bewachte Kriegsschauplatz, die Kurt Tucholsky 1931 in der Zeitschrift Die Weltbühne publizierte. Die Weltbühne wurde dafür geklagt. Ihr Leiter Carl von Ossietzky starb an den Folgen der Nazifolter 1938.

Staatszwangsdienst für Männer in Österreich ist ja noch immer eine Diskriminierung von Männern, die so tief verdrängt ist, dass sie vor lauter „Männerprivilegien“ kaum bewusst wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Soldaten_sind_Mörder

 

Posted in Deutschland, Ethik, Europa, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Gewaltprävention, Global, Internationales Strafrecht, Kriminalität, Österreich, Tipp, Zivilcourage

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.