friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Friedensdorf International

Erstellt am 26.01.2003 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 1733 mal gelesen und am 02.07.2010 zuletzt geändert.

Sehr geehrter Herr Landl!

Herzlichen Dank für Ihre Anfrage.

Als gemeinnütziger Verein im Jahr 1990 – nach deutschem Vorbild gegründet – ist das Ziel von Friedensdorf International die Hilfe für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten.

In zahlreichen Einsätzen fliegen Friedensdorf-Ärzte und -Mitarbeiter mehrmals pro Jahr in durch Krieg und Krisen erschütterten Regionen, um Kinder die in ihrer Heimat nicht behandelt werden können, zu oft rettenden Operationen nach Österreich zu bringen. Von Minen verstümmelt, von lebensgefährlichen Krankheiten bedroht, mit Verbrennungen und entzündeten Wunden, müssen sie, viel zu oft, ohne Aussicht auf Besserung leiden. Vom Friedensdorf aus Steyr medizinisch versorgt, werden ihre Wunden geheilt und ihre Schmerzen gelindert. Seit 12 Jahren geben wir Kindern aus Afghanistan,
Angola und Albanien im Rahmen der medizinischen Einzelfallhilfe Hoffnung auf eine 2. Lebenschance.

Unsere kleinen PatientInnen – mehr als 850 in den letzten 12 Jahren – haben ihre ersten Schritte in ein neues lebenswertes Dasein gemacht. Und diese Schritte sind keineswegs nur symbolisch gemeint: Mädchen und Buben lernten tatsächlich wieder das Gehen, nachdem sie in österreichischen Krankenhäusern behandelt worden waren. Offene Wunden schlossen sich, angeborene Missbildungen wurden operiert, Infektionen gestoppt.

Parallel zu unserer medizinischen Einzelfallhilfe versuchen wir auch in den Heimatländern der Friedensdorf-Kinder Projekte zur Selbsthilfe zu realisieren. So wurde etwa in einer albanischen Bezirksstadt eine Kinderambulanz eingerichtet und betreut, in Nordalbanien arbeiten wir mit vorhanden Strukturen an der Verbesserung der medizinischen Basisversorgung.

Als dritte Säule unserer Arbeit verstehen wir die friedenspädagogische Arbeit. Friedensdorf-Ärzte und Mitarbeiter halten Vorträge und Workshops in Schulen und Gruppen ab, um mit Hintergrundinfos über unsere Einsatzländer und Diskussionen dem Thema Frieden etwas mehr Gehör zu verschaffen.

Finanziert wird die Tätigkeit unseres Vereines ausschließlich durch Spenden.

Gerne kann ich Ihnen eine Info-Mappe über unsere Hilfe für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten zukommen lassen, wenn Sie das möchten. Unsere Homepage wird gerade umgestaltet, die „alte Version“ ist unter www.friedensdorf.at
online.

Sollten Sie noch Fragen habe, freue ich mich über Ihren Anruf.

Mit lieben Grüßen aus Steyr

Thomas Wöhrer – Geschäftsführer

FRIEDENSDORF INTERNATIONAL
puchstraße 7
4400 steyr
fon +43(0)7252 80263
fax +43(0)7252 78183
mobile +43 (0) 699 24504141
www.friedensdorf.at

— — -Original Message– — –
From: andreas.landl@chello.at [mailto:andreas.landl@chello.at]
Sent: Wednesday, January 22, 2003 1:57 PM
To: office@friedensdorf.at
Cc: coach@chello.at
Subject:

Ich bitte um nähere Infos

andreas landl
Chefredakteur

www.friedensnetzwerk.at

 

Posted in Friedensarbeit, Friedensbewegung, Friedensforschung, Friedensgemeinde, Friedenskultur, Friedensorganisation


(comments are closed).