forvetbet Casino maxi casino metropol
friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Economic Gangsters

Erstellt am 10.08.2009 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde mal gelesen und am 08.08.2009 zuletzt geändert.

http://www.campus.de/i/135/9783593389738.jpgRaymond Fisman, Edward Miguel
Economic Gangsters
Korruption und Kriminalität in der Weltwirtschaft
Aus dem Englischen von Thomas Atzert

Erscheinungstermin 10. August 2009

2009, Klappenbr., 200 Seiten
19,90/EUA 20,50/SFR 33,90
ISBN 978-3-593-38973-8

Economic Gangsters is a fascinating exploration into
the dark side of economic development…
Subjected to their genius, seemingly inconsequential events
(like New York City parking tickets and Suharto catching a cold)
become potent tools in understanding how the world really works.
Rarely has a book on economics been this fun and this important.

 Steven D. Levitt, coauthor of Freakonomics

Raymond Fisman, Edward Miguel
Economic Gangsters
Korruption und Kriminalität in der Weltwirtschaft

Übersetzt von Thomas Atzert

Der Klappentext verrät zum übersetzten Bestseller: „Economic Gangsters – man findet sie

  1. im Containerhafen von Hongkong,
  2. in entlegenen afrikanischen Dörfern oder
  3. auf den Straßen Manhattans.

Was sie alle verbindet, ist ihr wirtschaftliches Kalkül.

Raymond Fisman und Edward Miguel führen uns auf die Schattenseite der Weltwirtschaft:

Sie zeigen,

  1. wie gerissene Schmuggler das internationale Zollsystem austricksen und
  2. den Staat dabei um Milliarden betrügen.

Sie folgen Hilfsgeldern auf ihrem Weg

  1. in die Hände korrupter Regierungen und
  2. dubioser Unterweltgrößen, wo mit Entwicklungshilfe Kriege finanziert werden.

Es wird aber auch deutlich, dass in der wirtschaftlichen Not jeder Mensch zum Economic Gangster werden kann. Die Autoren enthüllen in diesem Buch

  1. die innere Logik der Korruption und
  2. entwickeln daraus neue Lösungsansätze zur effektiven Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität.“

Autoren

Raymond Fisman
Raymond Fisman (links) ist Professor für Social Enterprise an der Columbia Business School. Seit vielen Jahren forscht er intensiv zum Thema Korruption. Edward Miguel ist Ökonom an der University of California, Berkeley, und leitet das Center of Evaluation for Global Action. Seine Forschungen konzentrieren sich auf Entwicklungspolitik und Wirtschaft.

Edward Miguel

Er ist Ökonom an der University of California, Berkeley, und leitet das Center of Evaluation for Global Action. Seine Forschungen konzentrieren sich auf Entwicklungspolitik und Wirtschaft.

Wirtschaftskriminalität ist ein globales Problem mit katastrophalen Folgen. Die Autoren erklären,

  1. wie Korruption,
  2. Armut und Kriminalität

miteinander verflochten sind und auf welche Weise Wirtschaftsverbrechen nachhaltig bekämpft werden können.
Die globale Korruption hat viele Gesichter:

  1. der chinesische Schmuggler, der im großen Stil Tiefkühlhühner auf wundersame Weise in Truthähne verwandelt, um hohe Einfuhrzölle zu umgehen. Oder
  2. der UN-Diplomat, der seinen Mercedes hemmungslos zur Rush-Hour in New York im Parkverbot abstellt, weil er dank seiner Immunität nicht belangt werden kann.
  3. Da sind Diktatoren, Warlords oder skrupellose Bürokraten, die Entwicklungsländer um Milliarden von Hilfsgeldern prellen.

Die beiden jungen Wirtschaftswissenschaftler gelten in den USA als Nachwuchsstars auf dem Gebiet der wirtschaftlichen Entwicklung.

Auf der Grundlage ihrer Forschungsarbeiten beleuchten sie in ihrem Buch die Schattenseite der Weltwirtschaft und zeigen,

  1. wie Korruption funktioniert.
  2. Sie beschreiben die brutalen Machenschaften der »Economic Gangsters« und
  3. enthüllen die Mechanismen und Strukturen, die Korruption in so vielen politischen und wirtschaftlichen Bereichen möglich machen.

Die Autoren durchleuchten das Wesen der Korruption mit den Mitteln der Wirtschaftswissenschaften. Der Economic Gangster, so ihr Ansatz, handelt nicht übereilt, irrational oder leidenschaftlich. Er agiert berechenbar und rational, er folgt der Logik des ökonomischen Kalküls und ist ein Unternehmer im Verbrechen.
Fisman und Miguel präsentieren ökonomisch fundierte Gegenmaßnahmen, die sich wohltuend konstruktiv von ideologischen Ansätzen unterscheiden. Sie zeigen, wie eng Gewalt-, Korruptions- und globale Armutsbekämpfung zusammenhängen und überwinden mit ihrer sachlichen Herangehensweise Grabenkämpfe in der Entwicklungshilfe wie etwa zwischen Jeffrey Sachs und William Easterly.

Schlagwort-Katalog
Dieser Titel ist bei uns unter folgenden Schlagworten indexiert:

Entwicklungshilfe
Entwicklungspolitik
Korruption
WeltwirtschaftDer globale Markt, der seit den 1970er Jahren entstanden ist, innerhalb dessen Waren da produziert werden können, wo die Herstellungskosten am niedrigsten sind.

Kompendium für Manager in der Praxis
Wirtschafskriminalität
Wirtschaftskriminalität International

Quelle: Campus Management – www.campus.de

 

Posted in Friedensforschung, Kriminalität, Rezension, Tipp, Unfrieden, Wirtschaft

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.