friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Meldestelle für NS-Wiederbetätigung im Netz

Erstellt am 18.02.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 5688 mal gelesen und am 18.02.2010 zuletzt geändert.

http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Verfassungsschutz/meldestelle/images/BVT_Logo.jpgDas Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung informiert:

Wenn Sie auf einer Web-Seite oder in einer News-Group Beiträge mit neonazistischen, rassistischen und antisemitischen Inhalten vorfinden, melden Sie bitte Ihre Wahrnehmung der MELDESTELLE für NS-WIEDERBETÄTIGUNG Ihre Angaben werden auf Wunsch vertraulich behandelt. Selbstverständlich können Sie auch bei jeder Polizeidienststelle eine Anzeige wegen Verdachtes der NS- Wiederbetätigung erstatten. Bundesministerium für Inneres Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Herrengasse 7 A-1014 Wien ns-wiederbetaetigung@mail.bmi.gv.at

 

Posted in Friedensarbeit, Friedenspolitik, Gewaltprävention, Kriminalität, Menschenrecht, Österreich, Tipp, Unfrieden, Zivilcourage

One Response

  1. oliver

    wie kann es sein das auf youtube rechtradikale videos von band wie landser in derren Texte eindeutig ns propagandan und faschistische hassparolen zuhauf sind (wie kanake verrecke Döner skin oder zecken wir töten euch ect) zu finden sind
    meines wissens nach sind die A-löcher landsere verboten und somit sollte videos mit doesen texten auf einer öffentlichen plattform wiederbetätigung sein!! zumal bei Standord Deutschland steht also kein land wo das wiederbetätigungsgesetz nicht gilt

    leider fand ich unter video bei youtube keine meldestelle sonstz hätte ich gerne zuerst mal gewust was die betreiber der plattform dazu sagen usw

    mfg
    olivee

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.