friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Picasso: Frieden und Freiheit

Erstellt am 01.12.2010 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 6111 mal gelesen und am 09.12.2010 zuletzt geändert.

http://www.schwabingerfriedensini.de/a_Picasso.gifAb 2. Oktober 2010 – Internationalen Tag der Gewaltfreiheit – um 15:30 gibt es Führungen in der Wiener Albertina zur neuen Ausstellung.

Treffpunkt: Infostand
Pablo Picasso, „Die Taube im Flug“ entstand in Spanien am 9. Juli 1950. Dieses und andere Bilder des friedensengagierten Künstlers sind bis Ende Oktober in der Albertina zu sehen.

Nach der großen Ausstellung „Picasso. Malen gegen die Zeit“ (2007) wagt die Wiener Albertina im Herbst 2010 einen neuen Blick auf den begnadeten Maler.

Unter dem Titel Picasso: Frieden und Freiheit entstand in enger Zusammenarbeit mit Tate Liverpool eine Schau, die sich mit der Darstellung von Krieg und Frieden in Picassos Œuvre während des Kalten Krieges beschäftigt.

Picasso war ab 1944 bis zu seinem Tod im Jahr 1973 engagiertes Mitglied der kommunistischen Partei. Sein Werk aus dieser Zeit spiegelt sein

  • tiefes politisches und
  • soziales Interesse

wider und ist wohl das letzte unerforschte Terrain bei der Auseinandersetzung mit diesem Künstler.

Gruppen ab 10 Personen werden gebeten, eine individuelle Führung zu vereinbaren.

Alle Preise inkl. 10 % MwSt.

 

Posted in Friedensbewegung, Friedenskultur, Friedenspädagogik, Friedenspolitik, Friedensstifter, Friedenstourismus, Gewaltprävention, Menschenrecht, Österreich, Peacebuilding, Termine, Tipp, Unfrieden, Weltanschauungen, Wien, Zivilcourage

One Response

  1. artfriend

    Danke – guter tipp, vor allem mit Führung sicher super interessant, find generell dass der Albertina damit wieder ein Thema gelungen ist, das nicht alle umfassen und ich werd die Ausstellung sicher bald besuchen, am besten unter Woche wo nicht die Massen reinstürmen! 🙂

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.