friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

PEACE AND CONFLICT IN THE AGE OF AI

Erstellt am 03.12.2023 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 460 mal gelesen und am 08.12.2023 zuletzt geändert.

PODIUMSDISKUSSION AM 11. DEZEMBER 2023 IN INNSBRUCK

  • Montag, 11. Dezember 2023
  • 16:30-18:00
  • Universität Innsbruck | Ágnes-Heller-Haus | Seminarraum 13 | Innrain 52a, 6020, Innsbruck

Das Institut für Theorie und Zukunft des Rechts und der UNESCO-Lehrstuhl für Friedensforschung an der Universität Innsbruck laden gemeinsam mit der Österreichischen UNESCO-Kommission zu einer Podiumsdiskussion zu Perspektiven auf die Schnittstellen von Künstlicher Intelligenz, Friedens- und Konfliktforschung.

Der interdisziplinäre Fachbeirat Ethik der Künstlichen Intelligenz (KI) hat sich im Juli 2023 an der Österreichischen UNESCO-Kommission konstituiert. Im Rahmen seines Mandats begleitet das Expert*innengremium die Umsetzung der UNESCO-Empfehlung zur Ethik der Künstlichen Intelligenz (2021) durch das Einbringen von inhaltlicher Expertise und setzt wichtige Impulse für einen gesamtgesellschaftlichen Dialog, der die ethischen Implikationen von KI in den Blick nimmt. Die UNESCO-Empfehlung zur Ethik der Künstlichen Intelligenz ist der erste von einer globalen Staatengemeinschaft abgestimmte Text zu Künstlicher Intelligenz und eine zentrale Orientierungshilfe bei der Ausgestaltung von Systemen für die Steuerung von KI.

Die Veranstaltung „Rethinking Peace and Conflict in the Age of AI“ am 11. Dezember an der Universität Innsbruck bildet den Auftakt einer Reihe des Fachbeirats zu interdisziplinären Perspektiven auf Künstliche Intelligenz und wird einige der vielfältigen Verbindungen zwischen KI (-Ethik) sowie Friedens- und Konfliktforschung skizzieren. Sie findet auf Einladung des Instituts für Theorie und Zukunft des Rechts in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission und dem UNESCO-Lehrstuhl für Friedensforschung statt.

Für die Anmeldung oder bei Fragen zu Ihrer Teilnahme wenden Sie sich bitte an: maass@unesco.at

Die Teilnahme ist kostenlos; für Verpflegung ist gesorgt. Bitte beachten Sie, dass die Podiumsdiskussion auf Englisch stattfindet.

PROGRAMM

Eröffnung
Univ.-Prof. Dr. Bernhard A. Koch, LL.M. | Studiendekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Universität Innsbruck

Christine Maaß, BSc | Referentin für Wissenschaft und Forschung, Österreichische UNESCO-Kommission

Podiumsdiskussion                                                                                                                                                    Ass.-Prof.in Dr.in Rina M. Alluri | Leiterin des Forschungszentrums für Friedens- und Konfliktforschung & UNESCO-Lehrstuhl für Friedensforschung, Universität Innsbruck

Univ.-Prof. Dr. Matthias C. Kettemann, LL.M. (Harvard) | Leiter des Instituts für Theorie und Zukunft des Rechts, Universität Innsbruck & Vize-Vorsitzender des Fachbeirats Ethik der KI der Österreichischen UNESCO-Kommission

Moderation: Univ.-Prof.in Dr.in Sabine Köszegi |  Leiterin des Fachbereichs Arbeitswissenschaft und Organisation, Technische Universität Wien & Vorsitzende des Fachbeirats Ethik der KI der Österreichischen UNESCO-Kommission

Anschließend Get-Together

 

Posted in Friedensforschung

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.