friedensnews.at
Stellt die Friedensfragen!

Interkulturelle Realsatire

Erstellt am 21.03.2011 von Andreas Hermann Landl
Dieser Artikel wurde 3750 mal gelesen und am 21.03.2011 zuletzt geändert.

„Der Franzose ist üblicherweise luftgefedert. Sein Knochenbau ist verstärkt durch ein hochwertiges Titangestänge, das es in vielen Ländern noch gar
nicht gibt. Leider ist der Franzose zwischen den Fingern unangenehm patiniert und an den Fußunterseiten und im Fußnagelbereich ein wenig
verschabt. Sein Geschlechtstrieb ist dem der Hülsenfrüchte vergleichbar.“

„Die Belgier haben gedrechselte Füße aus Holz. Die Füße sind zylinderförmig, etwa so wie von Kommoden oder Schränken. Die Körper der Belgien bestehen zu gewissen Teilen aus Altmöbeln. Eigentlich kommen die Möbel aus denen die Belgier bestehen, aus Dänemark.“

„Die Engländer träumen von Hautporen, aus denen Haare kommen. Der Engländer sieht sie (die Poren) im Traume vergrößert von sehr nahe. Die sanfte häutige
Absenkung, das Kraterchen, aus dem die Haarpalme nach oben steigt, das beschäftigt ihn.“

(Peter Licht: „Buch vom Ende des Kapitalismus)

Nächstes Mal: die Schweden, die Deutschen, die Amerikaner und Libyier?

 

Posted in Friedensforschung, Friedenspädagogik, Witz & Humor

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.